International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: gettyimages / watson.de

Kylie, Billion-Dollar-Girl: Mit 20 ist sie die Reichste im Kardashian-Jenner-Clan

19.07.18, 17:43

Simone Meier / watson.ch

Drei Jahre ist es her. Da pumpte sich Kylie Jenner, 17, erstmals so richtig in unsere Aufmerksamkeit. Mit ihren Lippen.

Kylie Kristen Jenner, Tochter von Kris und Bruce – aus dem im gleichen Jahr noch Caitlyn wurde –, war plötzlich "der Mund". Beziehungsweise "die Challenge".

Ihr Schnabel galt als Adel und eine Seuche ging um unter den Teenage-Girls unseres Planeten: Sie saugten sich in Gläsern und Flaschen fest, ließen ihre Lippen im entstehenden Vakuum anschwellen, um Kylie möglichst schnell möglichst ähnlich zu sehen. Groteske Folgen waren zu beobachten. Ärzte liefen Sturm. Lippenschutzorganisationen protestierten.

Es gab da auch noch andere fragwürdige "Beauty"-Trends:

Und dann wars auch schon wieder vorbei. Beziehungsweise wurde viel besser. Denn Kylie gründete flugs eine Kosmetikmarke. Zunächst nur für Lippen. Dann auch für den Rest. In den letzten 12 Monaten hat sie damit 166,5 Millionen Dollar verdient. Mehr als jede andere Frau auf der Welt, die ihr Leben im sogenannten "Unterhaltungsbereich" verbringt, also in den Disziplinen Sport, Kultur oder auch einfach nur mit Berühmtsein ihr Geld macht.

Kylie und ihr Partner, der Rapper Travis Scott auf dem aktuellen GQ-Cover

Bild: facebook.com/gq

Diese Promidamen verdienen am besten

Quelle: "Forbes". Dies sind übrigens alle Frauen, die sich unter den Top 100 der bestverdienenden Celebrities befinden.

Mit Entsetzen entdecken wir: Drei der 15 platzierten Damen stammen aus dem Jenner-Kardashian-Clan. Kylie, ihre Halbschwester Kim und die gemeinsame Mutter Kris. Also gut ein Fünftel. Eine Dynastie operativ optimierter Amazonen unter dem Leitstern des grossen "K" wie "Kapitalismus" setzt sich durch. Unerbittlich. Überall.

Und was beginnt ebenfalls mit K? Genau, Kosmetik. Ein noch immer boomender Wirtschaftszweig. Logisch: Je mehr soziale Medien, je mehr Abbild-Möglichkeiten, desto mehr Maskerade vermeintlicher Makel.

Hier sind die beiden Millionen-Schwestern in einem Bild

Sisters #Met

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Selbst in den Hörsälen der Uni Zürich werden zunehmend Kardashian-Jenner-Klone gesichtet: Junge Frauen mit geglättetem schwarzen Haar, heavy konturiertem Gesicht und mehreren auffallend ausgeprägten Körperteilen. Wie macht man das? Gibt es dafür Turnübungen? (Keine Ahnung.) Spritzen? (Unter anderem. Ja. Eigenfett.) 

Kylies Gesamtvermögen beträgt übrigens schon brutale 900 Millionen Dollar. Womit sie jetzt schon der reichste Mensch im Clan ist. Neben der Kosmetik hat sie ihr Geld durch Werbung, ihre Modelinie mit Schwester Kendall und ihre Rolle in "Keeping up with the Kardashians" und anderen Reality-TV-Formaten (der Geburt ihrer Tochter Stormi zum Beispiel) eingenommen. 

Und: Sie ist immer noch erst 20 Jahre alt. Ihre Lippen hat sie sich inzwischen wieder abpumpen lassen. Den Rest nicht.

Kylie ist auch auf dem Cover der aktuellen "Forbes"-Ausgabe:

Diese 10 Promis verdienen am meisten

Quelle: "Forbes". Roger Federer ist mit 77,2 Mio Dollar die Nummer 23 unter den bestverdienenden 100.

Wenn Kylie Jenner also am 10. August 2018 in das Alter kommt, in dem man sich auch in den USA endlich legal betrinken kann, ist sie nicht mehr weit von ihrer ersten Milliarde entfernt. "Forbes" feiert sie deshalb auf ihrem August-Cover schon mal als "jüngste zukünftige Selfmade-Milliardärin aller Zeiten".

Was erstens alle nervte, die ihre Karriere tatsächlich selbst gemacht und nicht auf der goldenen Plattform eines medial superpräsenten Familienunternehmes entfalten konnten. Und zweitens den Komiker Josh "The Fat Jewish" Ostrovsky dazu brachte, zum Crowdfunding für Kylie aufzurufen, damit sie die Milliarde schneller auf sicher hätte.

Kim bringt übrigens schon ihrer 5-jährigen Tochter North bei, sich mit Kylie-Kosmetik zu schminken. Der Irrsinn wird immer jünger. Und apropos Tochter: Wieso etwa nennt man in Zeiten von Pornstar Stormy Daniels seine Tochter Stormi? Aus Sympathie? Weil Porno einfach ein geiler Style ist?

Kris Jenner nervt sich fürchterlich: Stormi wurde von ihr schon als Name für ein mögliches zukünftiges Markenpatent angemeldet, lang bevor die Enkelin zur Welt kam. Doch dann kam Stormy. Jetzt muss die Oma halt hoffen, dass Letztere sich nicht plötzlich für eine Karriere in Mode, Kosmetik oder Reality entscheidet und der Sturm vorbeizieht.

Mehr Geschichten aus dem Leben:

"Ich fick' deine Freundin auf der Behindertentoilette" – so überrascht Rapper im Rollstuhl

Willst du mit mir Teppich verlegen? Dieses Jodel-Date endet auf dem Boden 

Jetzt kannst du im weltweit ersten Wurst-Hotel schlafen 

Diese 17 Bilder zeigen, wie schön es ist, Zeit alleine zu verbringen

1 Jahr nach MeToo: Welche 9 Hashtags noch heute weiterleben

Taylor Swift postet einmal was Politisches – direkt registrieren sich tausende Wähler

Es gibt Ärger um dieses Emoji👌 – das hat die Ultrarechte damit zu tun 

Zeige deine Klasse! Diese Autorin erklärt, wie ihre Herkunft sie ewig verfolgt

Instagram hat ein Drogenproblem – und bekommt es nicht in den Griff

Wer nach diesen 10 Szenen nicht "To All The Boys I've Loved Before" schaut, hat kein Herz

"Ich weiß nicht, was ich falsch mache" – 4 Leser erzählen von ihrer Einsamkeit 

Unbedingt bis zum Ende lesen 🕮 🕮 🕮 Das sind die 10 schönsten Bibliotheken der Welt

"Beim Dreier hinten anstellen" – 16 Sätze, die du im Freibad und beim Sex sagen kannst 

Was passiert, wenn sich das Modelabel "Supreme" die Titelseite einer Zeitung kauft

Supreme bringt neue Kollektion raus – ein Madonna-Shirt ist auch dabei 👀

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

"Quizz die Gesa" Part II – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

In Neuseeland bekommen Opfer häuslicher Gewalt bald 10 Tage Urlaub – und hier?

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

#flamingofloatie: 7 Tricks für das perfekte Instagram-Bild 

3 Beobachtungen, die zeigen, wie Beyoncé und Jay-Z ihre Liebe inszenieren💕

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Baden in der Ostsee? Klingt gut, ist aber gerade super eklig!

Hier ist (endlich) der Trailer zur 3. Staffel von "Daredevil" – mit neuem Bösewicht

Queen Elizabeth und Prinz Philip kommen offenbar nicht zur Taufe von Prinz Louis

Endometriose-Spezialistin: "Viele Frauen halten ihre starken Regelschmerzen für normal"

H&M ändert in Großbritannien die Größen – aber was ist mit Deutschland?

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

"Liberation": 3 Gründe, warum die Popmusik heute noch Christina Aguilera braucht 

"Queer Eye": Die Umstyling-Show der Herzen meldet sich mit Trailer zurück 😍

Ein Skandal-Rapper will ins Bataclan und Frankreichs Rechte rasten aus

Australisches Label launcht #MeToo-Kollektion (ja, ernsthaft!) – und so sieht sie aus

Fisch-Schlappen sind schon jetzt der ekligste Sommertrend des Jahres

Das sind die 5 beklopptesten Beauty-Trends der vergangenen Jahre

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

Dieses Model zeigt ihre Speckröllchen und wird vom Internet gefeiert ❤️

Astrid-Lindgren-Fans aufgepasst: Ihr könnt nun das Bullerbü-Haus kaufen

Wie leben die Menschen in Nordkorea? Ein Einblick in 6 Punkten und 11 Bildern

Bushido "gönnt sich" eine eigene Radioshow – so kannst du sie hören 

Yes, Lord! Die erste gleichgeschlechtliche Ehe bei den Royals

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Betet für mich, dass ich überlebe" – so erlebten die Menschen den Tsunami in Indonesien

Oben auf dem Parkdeck der Grand Mall, des Einkaufszentrums von Palu, fühlen sich die Leute noch einigermaßen sicher. Einige filmen mit ihren Smartphones hinaus aufs Meer. Zu sehen ist, wie eine mächtige Welle aufs Land zurollt. Langsam zwar, aber mit großer Gewalt. Als die Flut auf die Küste trifft, ist es mit dem Gefühl der Sicherheit vorbei. Das Bild verwackelt. Eine Frau ruft noch: "Gott, steh mir bei." Dann ist alles schwarz.

Das war der Moment, in dem am Freitagabend ein Tsunami auf die …

Artikel lesen