International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Skandal in der Akademie – darum gibt es in diesem Jahr keinen Literaturnobelpreis

Es soll schon eine Liste mit möglichen Kandidaten gegeben haben. Doch diese Liste wird nicht zum Einsatz kommen. Die Verleihung des Literaturnobelpreises, die normalerweise an diesem Donnerstag stattfinden sollte, wird ausgesetzt. Die Schwedische Akademie, die den Preis verleiht, hat mit Skandalen zu kämpfen.

Der letzte Literaturnobelpreisträger: Kazuo Ishiguro.

Bilder des Tages British novelist Ishiguro receives Nobel Prize in literature Japan-born British novelist Kazuo Ishiguro holds the 2017 Nobel Prize in literature medal after receiving it from Sweden s King Carl XVI Gustaf at a ceremony in Stockholm on Dec. 10, 2017. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY

Bild: imago stock&people

Worum geht es?

Dem Ehemann eines Akademiemitglieds wurde von 18 Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Selbst die schwedische Kronprinzessin Viktoria soll von dem Mann belästigt worden sein.

Außerdem soll das Mitglied selbst über die Vergabe von Fördermitteln mit entschieden zu haben, die einer Kultureinrichtung ihres Mannes zugute gekommen sind.

Als die Vorwürfe im November letzten Jahres bekannt wurden, entschied die Mehrheit der Akademie, dass die Ehefrau, Katarina Frostenson,  dennoch im Amt bleiben könne. Aus Protest legten daraufhin mehrere Jurymitglieder ihre Arbeit nieder. Im Mai kündigte die Akademie an, dass 2018 kein Literaturnobelpreis vergeben wird.

Ein Gericht in Stockholm hat den Beschuldigten nun in einem Fall für schuldig befunden und zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Wird der Preis nächstes Jahr verliehen?

Ja, so sieht es die Planung derzeit vor. Allerdings gibt es auch Pläne, im nächsten Jahr zwei Preise zu verleihen. Eine Auszeichnung nachträglich für das Jahr 2018 und eine für das Jahr 2019.

Gunnar Bolin, schwedischer Kulturjournalist, vermutet allerdings, dass es in dem Zusammenhang noch zu weiteren Auseinandersetzungen kommen wird: 

"Will überhaupt noch jemand nachträglich die Auszeichnung für 2018, wenn es dann nicht doch schon die für 2019 gibt?"

Alternativer Literaturnobelpreis

Eine Gruppe schwedischer Kulturschaffender hatte einen alternativen Literaturnobelpreis ausgelobt. Dafür wurden der Japaner Haruki Murakami, der Brite Neil Gaiman, die aus Guadalupe stammende Maryse Condé sowie der aus Vietnam stammende Kanadier Kim Thúy nominiert.

Murakami hatte die Nominierung abgelehnt, da er sich auf seine Arbeit konzentrieren wolle, wie er den Organisatoren mitteilte.

Haruki Murakami Undated photo shows Japanese novelist Haruki Murakami PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY

Haruki Murakami. Bild: imago stock&people

Mehr als 12.000 Menschen haben weltweit online abgestimmt. Am 12. Oktober wird bekannt gegeben, wer den alternativen Preis erhält.

Nobelpreise in anderen Kategorien wurden allerdings vergeben:

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ihr dachtet, irrer wird es in Großbritannien nicht? Schaut euch diesen Nackt-Protest an

Es hat im Streit um den Brexit ja schon einige Begebenheiten gegeben, die es so noch nie in UK gegeben hat. Etwa, als ein Abgeordneter die traditionelle goldene Keule aus Protest stehlen wollte, um so die Abstimmung zu verhindern.

Ein Tabu-Bruch ja, aber es erzeugte damals vor allem Stirnrunzeln. Die Halbnackten, die heute im britischen Parlament aufgetaucht sind, erzeugten eher das hier:

Ja, die Nacktheit machte sich gut, im Unterhaus.

Jetzt würde man meinen, der Protest würde den …

Artikel lesen
Link zum Artikel