International
Netflix easyjet

Bild: imago montage

Easyjet verklagt Netflix – wegen der Serie "Easy" 🤔

Easyjet legt sich mit Netflix an. Das hat Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou höchstpersönlich verkündet. Grund ist die Serie "Easy", die der Streaming-Riese nach zwei Staffeln nun auch in Europa veröffentlichen will. In den Augen des Easyjet-Besitzers verstößt dieser Name ganz klar gegen die europäischen Markenrechte der Fluggesellschaft, da der Serienname zu sehr an den Namen der Airline angelehnt sei.

Uh... Da sollte Rapper Cro wohl auch aufpassen...

abspielen

Video: YouTube/Chimperator Channel

Das Netflix den Namen einfach in Europa verwenden will, ohne zuvor die Verfügbarkeit zu überprüfen, stösst Haji-Ioannou sauer auf. Gegenüber der Zeitung "The Guardian" sagte der Milliardär: "Das ist ein typischer Fall von arrogantem Verhalten einer sehr großen, amerikanischen Technologiefirma, die sich keinen Deut darum schert, welche Markenrechte andere Firmen außerhalb der USA haben."

Netflix ist nicht das erste Unternehmen, welches von der Easygroup, der Firma hinter Easyjet, verklagt wird. Insgesamt hält die Easygroup ĂĽber 1000 Markenrechte im Zusammenhang mit dem Wort Easy und lizenziert dessen Verwendung fĂĽr teures Geld. Auf ihrer Website listet die Easygroup stolz auf, welche Marken-Diebe sie schon dingfest gemacht haben. Darunter befinden sich unter anderem Namen wie Ezy Biology, Eazi Move and Device oder Easy Exercise.

Netflix sieht dem Rechtsstreit gelassen entgegen. Die Serie soll nach der dritten Staffel sowieso eingestellt werden. Ein Sprecher des Streaming-Riesen äußerte sich in einem Statement gegenüber dem Sender CNBC zuversichtlich:

"Wir denken, dass die Zuschauer den Unterschied zwischen einer Serie, die sie gucken und einem Flugzeug in dem sie fliegen, erkennen können."

(pls)

Und weil es schön ist: Dicke Katzen

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

20.000 Christen unterschreiben Petition gegen Amazon-Show – und schicken sie dem Falschen

Himmel hilf! 20.000 Christen haben eine Petition unterschrieben, die Amazon dazu auffordert, die Show "Good Omens" abzusetzen. Deren Geschichte basiert lose auf einem Fantasy-Roman von Terry Pratchett and Neil Gaiman’s aus dem Jahr 1990, und was soll man sagen: Sie dreht sich um die seltsame Allianz zwischen Dämon Crowley und Engel Aziraphale, die zusammen die Geburt des Antichristen und die Apokalypse verhindern wollen – Fundamentalisten sind nicht unbedingt Zielgruppe.

Deshalb wollte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel