International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Russian Ministry for Emergency/dpa

64 Tote bei Brand in russischem Einkaufszentrum – vier Festnahmen

Nach einem Brand in einem bei Familien beliebten Einkaufszentrum in Sibirien ist die Zahl der Todesopfer gestiegen. 64 Menschen sind tot, wie Russlands Minister für Katastrophenschutz Wladimir Putschkow im russischen Fernsehen sagte. Wie viele Kinder unter den Opfern seien, sagte Putschkow nicht.

Die russische Ermittlungskommission hat nach eigenen Angaben vier Personen festgenommen, darunter ein Pächter der Mall. Das Feuer war am Sonntagabend im obersten Stock des Gebäudes in der Stadt Kemerowo ausgebrochen.

Die Feuerwehr brachte den mehrere Stunden andauernden Brand am Montagmorgen unter Kontrolle.

Laut Augenzeugen soll der Feueralarm des Gebäudes nicht ausgelöst haben, die Mitarbeiter leiteten keine Evakuierungsmaßnahmen ein. Nach dem Brand ist das Gebäude nach Angaben der Behörden einsturzgefährdet.

Große Anteilnahme in Sibirien

Ein Elfjähriger musste sich vor dem Feuer aus dem vierten Stock mit einem Sprung retten. Seine Eltern und seine Schwester starben bei dem Brand.

Krankenhäuser berichteten, dass unzählige Menschen Blut für die Opfer spenden wollten. Viele brachten Blumen, Kerzen und Kuscheltiere zu einem Platz vor dem Einkaufszentrum. 

Rund 200 Tiere des Streichelzoos starben wahrscheinlich ebenfalls, wie der Zoo der russischen Nachrichtenagentur Tass mitteilte. Unter ihnen sind demnach Kaninchen, Schildkröten, Schweine, Ziegen und Nagetiere.

Für die Kinder von Kemerowo galt das 2013 eröffnete Einkaufszentrum bisher als eines der beliebtesten Unterhaltungszentren der Stadt. Einwohner sagten, die Mall sei voller Kinder und ihrer Eltern gewesen, als das Feuer ausbrach.

Kemerowo liegt in Westsibirien, rund 3000 Kilometer von der russischen Hauptstadt Moskau entfernt. Mehr als 500.000 Menschen leben in der Industriestadt im Kusbass, Russlands grösstem Kohlerevier.

(AP/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Misstrauensvotum in Österreich: Parlament stürzt Kanzler Kurz

Das österreichische Parlament hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seiner Regierung das Misstrauen ausgesprochen. Bis zur Neuwahl im Herbst brauch das Land nun eine Übergangsregierung.

Kurz musste sich dem Misstrauensvotum stellen, nachdem die von ihm geführte Koalition an der Veröffentlichung eines Videos mit FPÖ-Politiker und Vizekanzler Heinz-Christian Strache zerbrochen war.

In dem Video hatte Strache im Gespräch mit einer angeblichen russischen Oligarchennichte angeboten, mögliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel