International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Austrian Vice Chancellor Heinz-Christian Strache (Austrian Freedom Party), center, addresses the media during press conference at the sport ministry in Vienna, Austria, Saturday, May 18, 2019. Strache says he is resigning after two German newspapers published footage of him apparently offering lucrative government contracts to a potential Russian benefactor. (AP Photo/Michael Gruber)

Hans-Christian Strache sagt, ihm wurde eine Falle gelegt. Bild: AP

Strache-Skandal: Münchner Sicherheitsberater soll Ibiza-Video gedreht haben

David Ruch / t-online

Wer steckt hinter dem Video, das Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache zum Rücktritt zwang? Seit vergangenen Freitag schießen die Spekulationen ins Kraut. Nun soll es einen konkreten Verdacht geben.

Ein neuer Medienbericht rückt nun einen 38-jährigen Sicherheitsberater aus München in den Fokus. Sein Ausbilder und früherer Chef bestätigt gegenüber dem Politikmagazin "Profil" den Verdacht: Die ganze Ibiza -Geschichte trage seine Handschrift.

Nach Angaben von "Profil" war der Sicherheitsberater einer der beiden Lockvögel, die Strache und dessen Vertrauensmann Johann Gudenus mit der vermeintlichen Oligarchen-Nichte – dem zweiten Lockvogel – in der Luxusvilla auf der Ferieninsel Ibiza zusammenbrachten. Der Mann soll demnach auch in der rund siebenstündigen Aufzeichnung von dem Treffen zu sehen sein, in den bislang veröffentlichten Videoausschnitten allerdings nicht.

Der Sicherheitsberater "soll die Operation federführend geplant und durchgeführt haben", schreibt "Profil", ohne eine Quelle für die Angaben zu nennen. Der Mann habe demnach wohl auch die Verhandlungen mit "Spiegel" und "Süddeutscher Zeitung" geführt, die vergangenen Freitag als erste über die Ibiza-Affäre berichtet hatten.

Ein Anwalt soll den "Kontakt gelegt" haben

Der Sicherheitsberater wäre die zweite konkrete Spur zu den möglichen Urhebern des Skandal-Videos. Zuvor war bereits ein Anwalt aus Wien in Verdacht geraten, in die Angelegenheit verstrickt zu sein. Der inzwischen zurückgetretene Johann Gudenus hatte den Zeitungen "Kurier" und "Presse" aus Wien gesagt, jener Anwalt habe die Treffen mit der vermeintlichen Oligarchen-Nichte vermittelt.

"Eine Immobilienmaklerin, die mit uns seit langem befreundet ist, hat angerufen und gesagt, da interessiert sich jemand für euer Jagdgrundstück", behauptete Gudenus im "Kurier". Das Grundstück soll Gudenus nach dem Tod seines Vaters, des früheren Abgeordneten und Holocaust-Leugners John Gudenus, 2016 geerbt haben. "Der Anwalt hat dann den weiteren Kontakt gelegt, hat mir bestätigt, dass die Identitäten der Herrschaften echt sind."

So kam es den Schilderungen des Ex- FPÖ -Mannes zufolge im März 2017 in einem Restaurant in der Wiener Innenstadt zu einer ersten Begegnung. Dabei anwesend waren neben dem Anwalt und der vermeintlich solventen Investorin auch ein Mann aus München. Jener soll über die kommenden Monate den Kontakt gehalten haben – bis es schließlich zu dem Treffen auf Ibiza kam.

Wien 20.05.2019, Bundeskanzleramt, Wien, AUT, OeVP, Presserklaerung von Sebastian Kurz, im Bild Sebastian Kurz (OeVP)// during media conference with Sebastian Kurz of the peoples party at the chancellors office in Wien, Austria on 2019/05/20. *** Wien 20 05 2019, Bundeskanzleramt, Wien, AUT, OeVP, Presserklaerung von Sebastian Kurz, im Bild Sebastian Kurz OeVP during media conference with Sebastian Kurz of the peoples party at the chancellors office in Wien, Austria on 2019 05 20 PUBLICATIONxNOTxINxAUT EX_SRO

Sebastian Kurz: Nach dem Zerbrechen der Regierungskoalition steht auch seine Zukunft als Kanzler auf der Kippe. Bild: www.imago-images.de

Spezialausbildung in Israel?

Über den Sicherheitsberater aus München schreibt "Profil", dass er seit Jahren in der Sicherheitsbranche tätig ist. Er soll IT-Fachmann sein und eine Spezialausbildung an einer israelischen Sicherheitsakademie absolviert haben. Er betreibt den Angaben zufolge eine Detektei in München, hat Wohnadressen in der bayerischen Landeshauptstadt sowie in Wien und in Luxemburg. 

 Der frühere Chef der Münchner Detektei, Sascha Wandl, sagte "Profil" über den Sicherheitsberater: "Ich habe ihn ausgebildet. Die ganze Ibiza-Geschichte trägt meine Handschrift. Ich war in diese Sache allerdings nicht involviert. Ich habe seit 2016 keinen Kontakt mehr zu ihm." Weiterhin unklar bleibt, ob der Sicherheitsberater in eigener Mission oder im Auftrag anderer handelte. Der "Kurier" berichtete unter Berufung auf mehrere Insider, dass es eine Spur in die FPÖ geben soll.

Dieser Text erschien zuerst auf t-online.de

Das könnte Dich auch interessieren:

SPD-Ministerin schreibt Grußwort für Homöopathie-Kongress – und erntet Kritik

Link zum Artikel

Ray jagt Lügner im Internet – und warnt vor der WhatsApp-Gefahr bei EU-Wahlen

Link zum Artikel

Alle gleich? Monika von der Lippe kämpft für die Frauenquote bei Wahlen

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

Neonazis verbreiten auf Twitter Abschiebe-Zettel – wir haben sie entschlüsselt 😂

Link zum Artikel

SPD sinkt auf 15 Prozent – Kühnert glaubt trotzdem nicht, dass er der Partei geschadet hat

Link zum Artikel

Es gibt 3 Fälle, in denen Spahn Selbstbestimmung egal ist

Link zum Artikel

"Die AfD ist das Kraftzentrum der Neuen Rechten"

Link zum Artikel

#FridaysForFuture – Schüler verraten, warum sie auf die Straße gehen

Link zum Artikel

50.000 gegen Axel Voss – die Artikel 13-Demo in Berlin

Link zum Artikel

Errätst du, wo Politiker noch mehr verdienen als in Deutschland?

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

§219a ist durch. 4 Fakten zum "neuen" Werbeverbot für Abtreibungen

Link zum Artikel

"Wenn der Staat beim Sterben hilft" - Jens Spahn steht zu seinem "Nein" bei Sterbehilfe

Link zum Artikel

Ein Tag mit Boris Palmer, dem schwarzen Schaf der Grünen

Link zum Artikel

FDP-Influencer Lindner hat jetzt einen Podcast – und der könnte... gut werden

Link zum Artikel

Warum dieser Bundestagsabgeordnete aus der SPD austritt

Link zum Artikel

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link zum Artikel

Frankreich gibt Raubkunst an Afrika zurück – das schlummert in deutschen Museen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaot 23.05.2019 09:24
    Highlight Highlight Es ist doch völlig egal, ob die Aufnahmen von einer ganz normalen Überwachungskamera stammen, oder gezielt aufgenommen wurden und wer sie gemacht, oder in Auftrag gegeben hat. Alleine die kriminelle Energie von Strache und Gudenus spielen eine Rolle! Oder wurden sie zu ihren Aussagen genötigt? Wohl kaum!

    Spannend ist nur die Frage, warum das Video erst jetzt an die Öffentlichkeit geriet und nicht schon 2017?

"Die Partei": Semsrott geht zu Grünen – was macht Sonneborn?

Es handelt sich um einen gewohnt witzigen Spruch, den "Die Partei"-Politiker und Satiriker Nico Semsrott da in die Welt feuerte.

Die Grünen machen also beim Ein-Mann-Realo-Flügel der Satire-Partei mit? Schon klar. In Wahrheit verhielt es sich genau anders herum. Kurz zuvor war Semsrott der Grünen-Fraktion im Europaparlament beigetreten. Auch das passierte allerdings nicht ohne Grund.

Richtig, der besonders prominente Cheffe der Partei, Martin Sonneborn, selbst fehlt auf dem Bild. Auch ein Tweet …

Artikel lesen
Link zum Artikel