International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Screenshot: "Nasz Chleb Powszedni"

Stehen ein Schwuler, ein Jude, ein Moslem und zwei Flüchtlinge in einer Bäckerei...

"Ich träume davon, eine eigene Familie zu haben und mit meinem Ehemann Kinder zu adoptieren", sagt Kamil im Video einer polnischen Antidiskriminierungs-Initiative. 

In Deutschland wäre das seit dem Bundestagsbeschluss zur "Ehe für alle" kein Problem mehr. In Polen gibt es für gleichgeschlechtliche Paare weder die Möglichkeit zu heiraten, noch eine eingetragene Lebenspartnerschaft zu schließen.

Unter der Regierung der Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) ist das Land in den letzten Jahren noch weiter nach rechts gerückt. Viele Polen wollen vor allem keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen. Im Februar erklärte die polnische Regierung, Flüchtlingskinder künftig nicht mehr an öffentlichen Schulen unterrichten zu wollen. (T-Online)

Fünf verschiedene Menschen und ein gemeinsames Ziel

Die Initiative "Unser täglich Brot" will mit einem Video gegen diese gesellschaftliche Stimmung ankämpfen.

In dem Video werden fünf Menschen beim Brot-Backen in einer Bäckerei gezeigt. Kamil ist schwul. Andrzej ist Jude. Rosa ist aus dem Kongo, Radwan aus Syrien nach Polen geflüchtet. Salam ist Moslem.

Während die fünf aus ihrem Leben erzählen werden Aufnahmen von nationalistischen Demonstrationen und Ausschreitungen eingeblendet. Anschließend bitten die Filmemacher Kunden der Bäckerei in die Backstube und stellen ihnen die Bäcker vor.

Antisemitismus ist auch in Deutschland ein großes Problem!

Macht es einen Unterschied, dass ein Schwuler das Brot gebacken hat?

Alle Kunden sind sich einig, dass das Brot ganz normal schmeckt, ein junger Mann bemerkt bloß lachend, dass es etwas Butter vertragen könnte. Trotzdem sind die Reaktionen gemischt.

Ein älterer Mann sagt Kamil ins Gesicht, dass Schwule seiner Meinung nach nicht in den Himmel kommen. Dass ein schwuler Mann das Brot gebacken habe, sei ebenso irrelevant, wie dass eine lesbische Frau es nun essen würde, sagt hingegen eine junge Frau und lacht. 

Eine ältere Frau erklärt dem muslimischen Salam, dass die Geschichte Polens eine Geschichte des Exils sei. Lange Zeit hätten die Polen "auf der Suche nach Brot" ihr eigenes Land verlassen.

"Bitte fühlen sie sich hier gut. Die Polen sind keine gemeinen Menschen" sagt sie ihm, als sie sich zum Abschied umarmen.

Hier könnt ihr euch das Video mit englischen Untertiteln anschauen:

abspielen

Video: YouTube/Nasz Chleb Powszedni

Warum Brot?

"Brot wird in Polen sehr respektiert", sagte Anna Bińczyk, eine der Organisatorinnen der Aktion, dem polnischen Fernsehsender tvn24. "Genauso wie wir Brot respektieren, möchten wir von einer anderen Person respektiert werden."

Die Kampagne arbeitet mit der Organisation "Otwarta Rzeczpospolita" (Offene Republik) zusammen, die sich gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in Polen einsetzt. 

Einer der größten Kämpfer gegen Rassismus: Martin Luther King

Das könnte dich auch interessieren:

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz großen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen: Heimatlover und Volks-Rock'n'-Roller Andreas Gabalier. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äußern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Am Samstag wurde er mit dem Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla ausgezeichnet.

Die Verleihung des Ordens an Gabalier hatte schon …

Artikel lesen
Link zum Artikel