International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: iStockphoto / imago / watson-montage

Greta Thunberg: "Time"-Magazin gibt private Einblicke in das Leben der Klima-Aktivistin

Das Cover des "Time"-Magazins ist ein prestigeträchtiger Platz. Hier sind die großen Persönlichkeiten unserer Zeit zu sehen. In der aktuellen Ausgabe widmet das US-Magazin nun seine Titelstory der 16-jährigen Klima-Aktivistin Greta Thunberg.

Für "Time" zählt sie zur "nächsten Generation der Anführer". So präsent, wie die Schwedin in den Medien ist, und so rasant, wie ihr Weg von einem unbekannten Mädchen zur Anführerin einer weltweiten Bewegung von streikenden Schülerinnen und Schülern war, ist der Cover-Platz berechtigt.

Auf dem Titel ist zu sehen, wie Greta in einer grünen Robe in einem dunklen Säulengang sitzt. Ihr elegantes Outfit hebt sich ab von Jeans und T-Shirt, mit denen sie sonst auf Demos auftritt. Ihr Blick ist ernst und kühl wie gewohnt.

"Time"-Reporterin Suyin Haynes hat Greta für die Titel-Story zwei Tage begleitet...

Natürlich verbrachten sie die meiste Zeit im Zug. Greta verweigert Flugreisen.

Haynes spricht mit der Schülerin selbstverständlich auch über die Gründe, die sie zu ihren Protesten inspirierten:

"Ich hatte das Gefühl, dass alles bedeutungslos war und es keinen Sinn machte, zur Schule zu gehen, wenn es keine Zukunft gibt."

Greta Thunberg

Haynes liefert außerdem noch einmal einen kurzen Abriss über die Proteste, die unter den Namen ihrer Hashtags (#FridayForFutures und #YouthStrike4Climate) zu Massenphänomenen wurden. Und welche Stationen Greta nun hinter sich hat. Sie sprach vor dem Europaparlament oder dem britischen Unterhaus. Sie traf den Papst und las den Wirtschaftsbossen in Davos die Leviten.

"Früher habe ich nie wirklich gesprochen, wenn ich im Unterricht oder mit meinen Klassenkameraden war. Aber jetzt spreche ich zur ganzen Welt."

Greta Thunberg

Aber der Reporterin gelingt es auch, das private Mädchen hinter der Marke "Greta Thunberg" zu zeigen. Denn: Was macht dieser krasse Rummel eigentlich mit einer 16-Jährigen?

3 Szenen zeigen, wie der Rummel um ihre Person das Leben von Greta veränderte

Als Haynes zusammen mit Greta und dem Vater der Aktivistin von Brüssel nach Stockholm reist, setzt die 16-Jährige im Zug bald ihre Schlafmaske auf, um sich auszuruhen. Laut "Time" sei nach fünf Minuten ein Mann gekommen, um nach einem Foto mit ihr zu fragen. Aber Gretas Vater wacht über seine Tochter: "Wenn sie aufwacht, in Köln", habe er dem Fan gesagt.

"Time" berichtet auch, dass die Familie von Greta keine unbekannten Anrufe auf ihrem Haustelefon mehr annähmen. "Ihre Eltern tun, was sie tun können, um ein Gefühl von Normalität zu bewahren", schreibt Reporterin Haynes.

Kaum in Stockholm angekommen, muss Greta in die Schule. Der "Time"-Reporterin entgeht auch nicht die Ironie, dass das Mädchen, das Schüler weltweit zum Schulstreik aufruft, die Schule selbst sehr ernst nehme. Oder sich einmal im Unterricht selbst zitiere. Dennoch sei Gretas Leben hier unauffällig. "Hier bin ich nur ein ruhiges Mädchen, und da bin ich sehr berühmt", sagt Greta während der Pause zwischen den Schulstunden über das Leben in zwei Welten.

Bereits das Buch "Szenen aus dem Herzen. Unser Leben für das Klima", von Greta, ihrer Schwester Beata und ihren Eltern Svante und Malena veröffentlicht, lieferte intime Einblicke in das Leben der Aktivistin. Wie sie von ihren Ängsten um die Zukunft der Erde depressiv wurde und nichts mehr essen wollte. Wie sie Panikattacken bekommt und wie ihre Eltern damit umgehen.

Die "Time"-Coverstory endet mit dem Besuch einer Demo vor dem schwedischen Parlament. Die 16-Jährige sei noch erschöpft von ihrer Reise durch Europa, aber sie fühle sich offensichtlich auch wohl zwischen den Gleichaltrigen und Gleichgesinnten, berichtet das "Time"-Magazin und zitiert Greta mit den Worten:

"Wenn ich groß bin, will ich zurückblicken und sagen können, dass ich alles getan habe, was ich konnte. Ich denke, dass mehr Menschen so fühlen sollten."

(ll)

#wirsindmehr – die Bilder des Konzerts

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die Partei": Semsrott geht zu Grünen – was macht Sonneborn?

Es handelt sich um einen gewohnt witzigen Spruch, den "Die Partei"-Politiker und Satiriker Nico Semsrott da in die Welt feuerte.

Die Grünen machen also beim Ein-Mann-Realo-Flügel der Satire-Partei mit? Schon klar. In Wahrheit verhielt es sich genau anders herum. Kurz zuvor war Semsrott der Grünen-Fraktion im Europaparlament beigetreten. Auch das passierte allerdings nicht ohne Grund.

Richtig, der besonders prominente Cheffe der Partei, Martin Sonneborn, selbst fehlt auf dem Bild. Auch ein Tweet …

Artikel lesen
Link zum Artikel