International
(180815) -- VALLETTA, Aug. 15, 2018 -- The Humanitarian vessel the MV Aquarius is about to dock at Boiler Wharf in Senglea, Malta, on Aug. 15, 2018. The Humanitarian vessel the MV Aquarius docked in Malta on Wednesday afternoon with 141 rescued migrants on board. ) MALTA-SENGLEA-HUMANITARIAN VESSEL-MIGRANTS-DOCKING RobertoxRunza PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Bild: imago stock&people

Italiens Salvini sauer, weil "Aquarius" 47 Menschen vor Libyen aufnimmt

Nach Verhandlungen mit der libyschen Küstenwache hätte die "Aquarius 2" am Sonntag in internationalen Gewässern 47 Menschen aufgenommen, twitterte die Hilfsorganisation SOS Mediterranee. Darunter seien 17 Minderjährige und eine Schwangere. Bereits letzte Woche hatte das Rettungsschiff elf Migranten aufgenommen. Bisher ist unklar, wohin die "Aquarius" fahren wird.

Italiens rechter Innenminister Matteo Salvini erklärte, diejenigen anzeigen zu wollen, die illegale Einwanderung begünstigten. Er warf der NGO vor, nicht mit der libyschen Küstenwache kooperiert zu haben. "Für diese Herren (der NGO) bleiben die italienischen Häfen geschlossen", so Salvini.

September 22, 2018 - Rome, Italy, Italy - Italian Interior minister Matteo Salvini talks during Atreju 2018 the feast of young people of the Fratelli d Italia (Brothers of Italy) party, on the Tiber Island on September,22 2018 in Rome, Italy. Rome Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20180922_zaa_n230_943 Copyright: xAndreaxRonchinix

Matteo Salvini Bild: imago stock&people

Er will, dass die libyschen Behörden die Rettungseinsätze übernehmen und die Migranten wieder zurück in das Bürgerkriegsland bringen. Salvini sagte, es seien weitere Boote mit etwa 100 Flüchtlingen an Bord von Schleppern aufs Meer geschickt worden.

In den letzten Monaten waren mehrere Rettungsboote – darunter auch schon die "Aquarius" – auf dem Mittelmeer tagelang blockiert gewesen. Italien pocht darauf, dass andere EU-Staaten auch Migranten aufnehmen.

Auch mit der Registrierung der "Aquarius" gab es nun Probleme: Die Schifffahrtsbehörde Panamas kündigte an, dem Schiff die Registrierung zu entziehen. Es habe internationale rechtliche Vorgänge im Bezug auf Flüchtlinge außer acht gelassen. Die Hauptbeschwerde stamme von den italienischen Behörden, die gemeldet hätten, dass der Kapitän sich geweigert habe, die Migranten an ihren Herkunftsort zurückzuführen.

(jd/dpa)

An dem "Lifeline"-Kapitän soll ein Exempel statuiert werden

abspielen

Video: watson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In Kanada ist Cannabis seit einem Jahr legal – was seitdem passiert ist

Der "Delta 9 Cannabis Store" in Winnipeg erinnert an eine Mischung aus Apotheke und Schmuckladen. In einer Vitrine im Eingangsbereich steht eine Bong für umgerechnet mehr als 7000 Euro zum Verkauf. "Das ist Funktionalität und Mode in einem", wirbt Leiter Trevor Duncan. Ein Stück für die Sammler, wenn auch am oberen Ende der Preisskala. High würden die meisten aber immer noch mit vorgerollten Joints.

Es hat sich etwas getan in Kanada, seitdem die Regierung von Premier Justin Trudeau am 17. …

Artikel lesen
Link zum Artikel