International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

"Peppa Pig zerstört junge Leben" – Chinas Regierung fürchtet ein Comic-Schwein

Peppa Pig, die hierzulande als Peppa Wutz bekannt ist, ist ein rosafarbenes Comic-Schweinchen. Ihre beste Freundin ist ein Schaf. Einmal gab es einen Skandal um die Serie, als Eltern beklagten, dass Peppa und ihre Familie sich im Auto nicht angeschnallt hatten. Ansonsten bietet die Serie, deren Folgen ungefähr fünf Minuten dauern, wenig Material für Zündstoff. Meint man.

Die chinesische Regierung sieht das anders. Sie fürchtet  Peppa Pig. Die Kinderserie behandelt zwar friedliche Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und niedliche Abenteuer. Dennoch ist die staatliche Zeitung „People’s Daily Newspaper“ in China höchst besorgt wegen des Schweins.

Schon verdächtig, ne?

Play Icon

Video: YouTube/Peppa Pig Deutsch - Offizieller Kanal

Peppa Pig, so fürchtet die Zeitung, habe einen schlechten Einfluss auf die Jugend des Landes. Es spiele keine Rolle, wie gefährlich das Schwein tatsächlich sei, man könne nicht zulassen, dass es junge Leben zerstöre und grundsätzliche Regeln überschreite.

Und bei der Furcht blieb es nicht.

Am Wochenende verschwanden über 30.000 Videos der Cartoon-Figur plötzlich von der beliebten chinesischen Streaming-App Douyin (New York Times).

„Es gibt eine Liste mit unzulässigen Inhalten für Douyin. Darin stehen neben Peppa Pig auch Nacktheit, als Frauen verkleidete Männer, Schusswaffen und Kulte“

Global Times, staatlich gelenkte Zeitung in China

Die Zensur das Schweins hat einen Hintergrund: Peppa Pig ist in China zu einer Pop-Ikone herangewachsen. Die aktuelle fünfte Staffel haben auf der Videoplattform Youko 14 Milliarden Nutzer angeklickt.

Und Peppa ist in China auch sonst überall:

Peppa ist schon der zweite Cartoon-Charakter, der in China so bekannt wird, dass ihn die Regierung in Peking fürchtet. Winnie the Pooh ging es vor einem Monat ähnlich. Der Bär und Staatsoberhaupt Xi Jinping wurden oft zum Spaß miteinander verglichen. Das gefiel der Regierung, die jede Art von Kritik unterbindet, überhaupt nicht.

Der chinesische Überwachungsstaat funktioniert mit HighTech:

Was genau Peppa jetzt verbrochen hat, ist nicht ganz klar. Vermutlich hat die Plattform Douyin aber von selbst die Videos des Schweins gelöscht, um Zensur zuvorzukommen. Andere Anbieter haben bisher noch nicht nachgezogen. Das könnte aber nur eine Frage der Zeit sein: In China gibt es eine enge Abstimmung zwischen Unternehmen und Staat, was das Löschen von Inhalten betrifft.

Fernost-Expertin Sarah Cook von der Organisation Freedom House beobachtet seit Jahren die Bemühungen des chinesischen Staates in Sachen Online-Zensur.

Sie sagt:

"Die Staatsführung unter Xi Jinping versucht, die Debatte im Internet zurückzuerobern, zu kontrollieren und zu manipulieren."

Sarah Cook WIRED

Die Zensoren befürchten, dass sich hinter dem freundlichen Gesicht von Peppa Pig kritische und politische Debatten verstecken könnten. Sie versuchen deshalb, die Diskussion von vornherein in bestimmten Bahnen zu halten. Solange alles lustig und albern bleibt: Okay. Aber gesellschaftskritisch und vielleicht sogar politisch? Nein! Und so traf die Zensur diesmal eben ein Schwein.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

Übersteht May den heutigen Abend? 8 Fragen und Antworten zum Misstrauensantrag

Link to Article

Macron hält Rede wegen Protesten der "Gelbwesten" – und es läuft nicht wie geplant

Link to Article

9 Postboten-Fails, die wir einfach mal netterweise mit Humor nehmen

Link to Article

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link to Article

Trumps Ex-Anwalt Cohen zu drei Jahren Haft verurteilt

Link to Article

Taylor Swift nutzte Gesichtserkennung bei Konzerten, um Stalker zu identifizieren

Link to Article

Warum Trump vom eigenen Impeachment spricht

Link to Article

Spoiler-Alert? "Game of Thrones"-Studie verrät, welche Helden wohl überleben werden

Link to Article

AKK will mit Merz sprechen und Hartz IV beibehalten – der CDU-Tag im Überblick

Link to Article

Die Deutschen mögen "Füße" und "pissen" – das Jahr 2018 auf Pornhub

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

11 effektive Wege, seinen Weihnachtsbaum vor einer Aggro-Katze zu schützen

Link to Article

Wird morgen wieder gestreikt? – und 3 weitere Fragen zum Bahn-Chaos

Link to Article

Jens Lehmann fliegt mit Rot vom Platz und klaut einem Fan die Brille

Link to Article

Gelbe Westen: Macron erhöht den Mindestlohn – und das sind die Reaktionen

Link to Article

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link to Article

Coca-Cola, Pepsi, Nutella – warum den AfD-Plakat-Fälschern womöglich keine Strafe droht

Link to Article

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article

Sie cancelt ihre Babyparty – weil die Gäste über diesen Babynamen lachten

Link to Article

Mehr Kämpfer, maximaler Spaß –"Super Smash Bros. Ultimate" ist eine Granate

Link to Article

DHL – Bei 3 von 10 Paketen im Test wurde gar nicht erst versucht, sie zuzustellen

Link to Article

Apple Pay ist ab heute in Deutschland freigeschaltet 

Link to Article

"Kleiner Messi" flüchtet vor den Taliban und verliert die Geschenke seines Idols

Link to Article

Stolpert Trump über diese drei Männer?

Link to Article

TNT-Serie "4 Blocks" geht weiter! Start von Staffel 3 steht fest

Link to Article

Keiner schnappt schneller zu als diese Ameise – und sogar ihre Larven sind nicht sicher

Link to Article

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link to Article

May übersteht Misstrauensvotum – doch will nicht mehr bis zur Wahl 2022 im Amt bleiben

Link to Article

"Dümmste Idee meines Lebens" – Däne bereut "Sex-Foto" auf der Pyramide von Gizeh

Link to Article

Wein auf Bier, das rat' ich dir – 15 Alkohol-Mythen im Faktencheck

Link to Article

Airbnb muss preisgeben, wer in München dauernd seine Wohnung vermietet

Link to Article

Zugunglück in Ankara – mehrere Tote und viele Verletzte

Link to Article

Abtreibungsparagraf soll ergänzt werden – warum Ärztinnen das kritisieren

Link to Article

Überraschung! Auch ein Held von 2007 ist im 28er-Kader für die Handball-WM

Link to Article

Britische Forscher geben Tipps: So nimmst du an den Feiertagen nicht zu

Link to Article

Ein für alle Mal: Der Rundfunkbeitrag ist rechtens – 7 Fragen und Antworten 

Link to Article

Müllers Kung-Fu-Tritt: So vorbildlich reagiert er selbst – und so lustig die Fans

Link to Article

Ryanair unter Druck – wie der Billigflieger-Boss seine Airline retten will

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was wollen die "Gelbwesten"? Wir haben sie gefragt

"Wir wollen leben, nicht nur überleben": "gilets jaunes" in Paris sprechen mit watson Klartext.

In Frankreich strömten auch diesen Samstag tausende "gilets jaunes" die Straßen und ließen ihrer Wut auf Präsident Macron freien Lauf. Die Stimmung war aufgeladen, viele wollten nicht mit Journalisten sprechen. 

Auf unserem Streifzug durch Paris haben wir Paul, Yves, Claire, Mégane, Yannik, Jessica und Marc kennengelernt. Sie alle erzählen Geschichten von sozialer Ungerechtigkeit, von prekären Lebensumständen. Es sind zum großen Teil Menschen, die kaum von ihrem Lohn leben können – …

Artikel lesen
Link to Article