International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Die ETA ist Geschichte: Die Chronologie des Kampfes in 19 Punkten

Nach fast sechs Jahrzehnten hat die baskische Untergrundorganisation ETA am Mittwoch ihre Auflösung bekannt gegeben.

Und zwar so:

Play Icon

Video: YouTube/euronews (deutsch)

Die 1959 gegründete Separatistenorganisation führte in Spanien über Jahrzehnte einen blutigen Kampf gegen den spanischen Zentralstaat und für ein unabhängiges Baskenland im Norden Spaniens und im Südwesten Frankreichs. Bei Anschlägen kamen mehr als 800 Menschen ums Leben.

Die wichtigsten Daten des Kampfes der ETA 

Image

Der spanische Diktator General Francisco Franco, aufgenommen im Januar 1975 in Madrid. Bild: EFE/FILES

(FILES) A file photograph showing the corner between Claudio Coello and Maldonado Streets in Madrid where Spanish president, admiral Carrero Blanco, died after a ETA's terrorist attack on 20 December 1973. Basque terrorist group ETA announced on Wednesday 22 March 2006 a

Bild: EFE_FILES

Image

Vor der Explosion der Autobombe in Barcelona gaben die Terroristen der ETA drei Warnungen ab. Von einer Telefonzelle aus rief damals am 19. Juni vor 25 Jahren einer von ihnen bei der Polizei, bei einer Zeitung und beim Kaufhaus Hipercor an. Bild: EFE_FILE

Hunderttausende Menschen gehen aus Protest gegen die Gewalt der ETA auf die Straßen.

Thousands of people gather in front of Madrid's city hall 11 July to protest against the kidnapping of Miguel Angel Blanco Garrido, 28, a municipal councillor for Spain's governing conservative Popular Party (PP). The armed Basque separatist group ETA said 10 July it would kill the hostage it had kidnapped earlier the day if the Madrid government did not concentrate some 600 ETA prisoners in the Basque region. dpa |

Bild: EPA

The coffin of Miguel Angel Blanco, allegedly assassinated by the Basque independantist movment ETA, arrives 14 July at the church of his native city of Ermua, northern Spain. Blanco was reportedly killed by members of the ETA after the Spanish goverment refused to meet their demands that ETA prisoners dispersed in jails across the country be regrouped in the Basque region. (ELECTRONIC IMAGE) dpa |

Der Sarg des ermordeten Blanco wird durch Madrid getragen. Bild: EPA/EFE

Image

Bagger sind nach einem Bombenanschlag auf den Madrider Großflughafen dabei, die Trümmern eines Parkhauses zu beseitige Bild: EFE

A handout provided by the Spanish Interior Ministry that shows Garikoitz Aspiazu (C), alias 'Txeroki' - the alleged Basque terrorist group ETA leader who ordered an end to the latest truce - as he arrives at the Getafe airport on the outskirts of Madrid, Spain on 21 September 2009. France handed Aspiazu over to Spain on a temporary extradition order so he could be interrogated on five terror attacks that took place in 2002, for which he faces 21 criminal counts in Spain. It is the first time that Paris has sent an alleged ETA member to Spain without having been previously convicted in France. EPA/SPANISH INTERIOR MINISTRY / HO +++(c) dpa - Bildfunk+++ |

ETA-Chef Miguel de Garikoitz Aspiazu Rubina alias Txeroki Bild: SPANISH_INTERIOR_MINISTRY

Image

Eine Gruppe der Organisation "Handwerker des Friedens" steht am 08.04.2017 an einem der offengelegten Waffenverstecke der baskischen Separatistenorganisation ETA in Frankreich. Bild: Europa Press

(ts/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Merz stellt das Grundrecht auf Asyl zur Debatte – Rechtsexperten halten das für "Unsinn"

Link to Article

Ein Tag mit Boris Palmer, dem schwarzen Schaf der Grünen

Link to Article

FDP-Influencer Lindner hat jetzt einen Podcast – und der könnte... gut werden

Link to Article

Warum dieser Bundestagsabgeordnete aus der SPD austritt

Link to Article

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link to Article

Frankreich gibt Raubkunst an Afrika zurück – das schlummert in deutschen Museen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was wollen die "Gelbwesten"? Wir haben sie gefragt

"Wir wollen leben, nicht nur überleben": "gilets jaunes" in Paris sprechen mit watson Klartext.

In Frankreich strömten auch diesen Samstag tausende "gilets jaunes" die Straßen und ließen ihrer Wut auf Präsident Macron freien Lauf. Die Stimmung war aufgeladen, viele wollten nicht mit Journalisten sprechen. 

Auf unserem Streifzug durch Paris haben wir Paul, Yves, Claire, Mégane, Yannik, Jessica und Marc kennengelernt. Sie alle erzählen Geschichten von sozialer Ungerechtigkeit, von prekären Lebensumständen. Es sind zum großen Teil Menschen, die kaum von ihrem Lohn leben können – …

Artikel lesen
Link to Article