International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

"Die Partei": Semsrott geht zu Grünen – was macht Sonneborn?

Es handelt sich um einen gewohnt witzigen Spruch, den "Die Partei"-Politiker und Satiriker Nico Semsrott da in die Welt feuerte.

Auf Twitter schrieb der frisch gewählte Europaabgeordnete der "Partei":

Die Grünen machen also beim Ein-Mann-Realo-Flügel der Satire-Partei mit? Schon klar. In Wahrheit verhielt es sich genau anders herum. Kurz zuvor war Semsrott der Grünen-Fraktion im Europaparlament beigetreten. Auch das passierte allerdings nicht ohne Grund.

Hier das Gruppenfoto der Grünen-Neuzugänge:

Aber ein "Partei"-Politiker fehlt doch?

Richtig, der besonders prominente Cheffe der Partei, Martin Sonneborn, selbst fehlt auf dem Bild. Auch ein Tweet von ZDF-Reporterin Anne Gellinek zählt zwar all die Neuzugänge für die Grünen-Fraktion auf, aber Sonneborn ist nicht dabei.

Die Auflösung der Frage erfährt, wer sich den Twitter-Account des "Partei"-Chefs anschaut. Sonneborn schrieb schon am Mittag von einer interessanten Beobachtung:

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Rechtsaußen-Parlamentarier um Lega-Chef Matteo Salvini einen Sitz vor den Grünen:

Mit seinem Übertritt zur Grünen-Fraktion hat Semsrott also mal eben für Parität zwischen Grünen und Rechten im Europäischen Parlament gesorgt – und damit wohl auch all jene Kritiker Lügen gestraft, die bei der Europawahl bemängelt hatten: "Wer einen Satiriker wählt, verschenkt seine Stimme." Nun lieferte Semsrott den Beweis: Ganz im Gegenteil.

"Partei"-Politiker Sonneborn zu einem möglichen Eintritt bei den Grünen:

Anstatt sich aber völlig auf die Seiten der Grünen zu schlagen, und die neue Fraktion der Rechten um "Benito Salvini" sogar in der Zahl der Parlamentssitze zu überholen, entschied sich Sonneborn selbst, fraktionslos zu bleiben.

An Nico Semsrott gerichtet, twitterte er:

Eine Partei, über mehrere Fraktionen verteilt. Das alleine klingt schon nach der Logik, der "Die Partei" nur zu gerne folgt. Auch ihr Wahlkampf vor den EU-Wahlen war ähnlich dubios aufgebaut:

Wir haben bei Martin Sonneborn nachgefragt, warum nicht auch er zu den Grünen wechselt. Immerhin lässt der "Partei"-Politiker normalerweise keine Möglichkeit aus, um den Rechten im Europa-Parlament eine mitzugeben.

Etwa, als er hier der NPD die Redezeit stahl:

abspielen

Video: YouTube/Martin Sonneborn

Zu watson sagte Sonneborn jetzt allerdings:

"Ich habe in der letzten Legislaturperiode erklärt, dass mein Eintritt eine Million Netto kostet. Jetzt ist Gleichstand zwischen Grünen und Nazis. Ich warte in Ruhe ab und gehe nicht zu weit vom Telefon weg."

Man könnte es jetzt auch so sehen: Immerhin einmal ein Politiker, der zu seinem Wort steht.

Update, 6. Juni: Das Buhlen um Sonneborn geht weiter

Der Europaabgeordnete Timo Wölken von der SPD machte Martin Sonneborn auf Twitter ein Angebot: "Ich finde, als Ausgleich könntest du auch zu uns kommen, lieber Martin."

Die Antwort von Sonneborn, in gewohnter Manier: "Als Kanzlerkandidat? Da hab' ich bei der 'Partei' größere Chancen als mit der SPD..."

Des Donalds neue Haare

Europawahlkampf: Auftakt der Partei DIE PARTEI

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 4 Tipps vermeidest du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – plötzlich meldet sich Lena Meyer-Landrut

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aufregung in Bayern: Kita-Erzieherin verbietet Kind angeblich, "Wurschtbrot" zu sagen

Es geht um die Wurst in einem Kindergarten im bayerischen Schwandorf. Genauer gesagt um die "Wurscht". Was ist da los?

Jemand hat sich offenbar anonym beim "Bund Bairische Sprache" gemeldet und laut Verein empört von einer Erzieherin berichtet, die wohl nicht viel mit dem Oberpfälzer Dialekt anfangen kann.

Die Erzieherin soll einem Mädchen im Kindergarten verboten haben, "Wurschtbrot" zu sagen, berichtet unter anderem der "BR". Demnach habe die Erzieherin gesagt, dass es korrekt "Wurstbrot" …

Artikel lesen
Link zum Artikel