International
Bild

Bild: picture alliance/Oliver Berg/dpa

Greta besucht den Tagebau Hambach: "Es macht mich traurig"

Greta Thunberg hat am Samstag den Braunkohletagebau Hambach im Rheinischen Revier besucht.

Hier könnt ihr Aufnahmen des Besuchs sehen:

Mehr zum Tagebau Hambach:

Das Rheinische Revier gilt mit drei laufenden Braunkohletagebauen als eine der großen Quellen für das klimaschädliche CO2 in Europa. Der Kampf um den Hambacher Forst, der für den fortschreitenden Tagebau gerodet werden soll, steht symbolisch für die Forderung nach einem schnellen Kohleausstieg in Deutschland.

Das Aktionsbündnis Ende Gelände hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit Blockaden von Tagebauen, Baggern und Transportbahnen für einen sofortigen Kohleausstieg demonstriert. Das Bundesamt für Verfassungsschutz bezeichnet die Kampagne als linksextremistisch beeinflusst.

(ll/dpa)

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieter Nuhr vs. Greta Thunberg: Böhmermann sorgt für Jubel mit "Fresse polieren"-Gag

Seit einigen Wochen ist Dieter Nuhr der neue Liebling der Klimaskeptiker. Der Grund: Seine Tiraden gegen die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg. So warf Nuhr beispielsweise dem Gesicht der "Fridays For Future"-Bewegung einen "lächerlichen Personenkult", der um sie entstanden sei, vor.

Der ziemlich einseitig-geführte "Streit" (schließlich dürfte Greta den wütenden alternden Kabarettisten kaum kennen) hatte damit begonnen, dass Nuhr in seiner ARD-Sendung Ende September folgenden Witz …

Artikel lesen
Link zum Artikel