International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: getty images/imago/montage: watson

Ehrenamt statt fetter Kohle – Diese Politiker verzichteten auf Geld

Der Schritt in die deutsche Politik geht auch mit lukrativen Diäten für Bundesabgeordnete einher. Doch es gibt Politiker, die freiwillig auf ihr Gehalt verzicht(et)en. Im Ausland, aber auch in Deutschland.

Jedes Jahr im Juli werden die Diäten der Bundestagsabgeordneten angepasst. In Deutschland ist der Posten als Mitglied im Bundestag (MdB) nicht nur eine verantwortungsvolle Aufgabe, sondern auch ein lukrativer Job. Denn Bundestagsabgeordnete erhalten seit dem 1. Juli 2018 eine monatliche Entschädigung von 9780,28 Euro.

Zum Vergleich: Im Jahr 2017 betrug das durchschnittliche monatliche Bruttogehalt je Arbeitnehmer in Deutschland 2.857 Euro. (Statista)

Im Juli diesen Jahres sollen die Diäten nun um 3 Prozent steigen. MdB könnten zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik mehr als 10.000 Euro pro Monat bekommen.

Auch nach der Zeit im Bundestag lohnt es sich, MdB gewesen zu sein. Ab dem ersten Jahr als MdB gibt es eine Pension von 2,5 Prozent der Abgeordnetenentschädigung. Die steigt mit jedem weiteren Jahr um 2,5 Prozent an. Nach einer vierjährigen Wahlperiode haben MdB also schon Anspruch auf 978,03 Euro im Monat - bis an ihr Lebensende.

Viele Abgeordnete spenden einen Teil ihres Einkommens. Doch es gibt einige Politiker, die da noch wesentlich radikaler waren.

John F. Kennedy

December 25, 2010 - Washington, District of Columbia, United States of America - Portrait Photograph of United States President John F. Kennedy taken at the White House in Washington, D.C. on July 11, 1963..Credit: - White House via CNP Washington United States of America PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAs152 20101225_zaa_s152_001

December 25 2010 Washington District of Columbia United States of America Portrait Photo of United States President John F Kennedy Taken AT The White House in Washington D C ON July 11 1963 Credit White House Via CNP Washington United States of America PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAs152 20101225_zaa_s152_001

Bild: imago stock&people

John Fitzgerald "Jack" Kennedy, oder einfach JFK genannt, war von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der USA. Weil er schon sehr reich war, bevor er US-Präsident wurde, machte er es wie sein Vorgänger Herbert Hoover (der 31. Präsident der USA) und spendete sein Präsidentengehalt einem wohltätigen Zweck. Auch Donald Trump hatte das aufgrund seines immensen Reichtums angekündigt.

Horst Köhler

Horst Koehler, aufgenommen am 19.04.2018 in Berlin. Berlin Deutschland *** Horst Koehler taken at 19 04 2018 in Berlin Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xIngaxKjerx

Bild: imago stock&people

Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler hat eigentlich Anspruch auf einen Ehrensold von inzwischen 217.000 Euro jährlich. Im Gegensatz zu seinen noch lebenden Amtsvorgängern und -nachfolgern bezieht er dieses Geld jedoch nicht. Er kann von seinen übrigen Renten, die er durch andere Tätigkeiten bekommt, gut leben und vermeidet so Doppelbezüge.

López Obrador

February 18, 2019 - EUM20190218NAC04.JPG .CIUDAD DE MEXICO. PresidencyPresidencia-AMLO.- 18 de febrero de 2019. El presidente Andres Manuel Lopez Obrador durante la conferencia matutina en Palacio Nacional, en donde se dio a conocer que Las Islas Marias dejaran de ser penitenciaria, entre otros temas. Foto: Agencia EL UNIVERSALDiego Simon SanchezEELG *** February 18 2019 EUM20190218NAC04 JPG MEXICO CITY PresidencyPresidency AMLO February 18, 2019 President Andres Manuel Lopez Obrador during the morning conference at the National Palace where it was announced that the Marias Islands would cease to be a penitentiary among other issues Photo Agency EL UNIVERSALDiego Simon SanchezEELG PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAu78_ 20190218_zaf_u78_004 Copyright: xElxUniversalx

Bild: imago stock&people

Andrés Manuel López Obrador, auch bekannt als AMLO, ist seit dem 1. Dezember 2018 Präsident von Mexiko. Er wurde vor allem gewählt, weil er als Sozialist gegen die Korruption der mexikanischen Behörden ankämpfen will. Als erste Amtshandlung kürzte sich AMLO selbst das Gehalt um 60 Prozent: Während sein Vorgänger noch 12.230 Euro im Monat bezog, bekommt er selbst nun 4890 Euro.

José Mujica

Bild

bild: imago

Kaum jemand war so sparsam als Staatschef wie José Mujica: Der Mann, der eigentlich Blumenzüchter war, regierte von 2010 bis 2015 als Uruguays Präsident - und verzichtete dabei auf 90 Prozent seines Einkommens. Als überzeugter Sozialist wollte er sich finanziell nicht zu weit von der uruguayischen Bevölkerung entfernen. Deshalb lebte der "bescheidenste Präsident der Welt" Mujica von etwa 800 Euro im Monat und bewohnte einen Kleinbauernhof.

Müssen nicht so doll sparen: Die Top 10 der Bestverdienerinnen

José Mujica ist wohl der einzige Präsident, der durch seinen Gehaltsverzicht wirklich die Lebensrealität seiner Mitbürger erfuhr. Alle anderen Beispiele bleiben trotz ihres Verzicht Gutverdiener bis Superreiche.

Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – es ist... kurios

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum sich Trump im Persischen Golf verzockt hat

Die USA wollen den Iran mit "maximalem Druck" in die Knie zwingen. Stattdessen erhalten sie nun "maximalen Widerstand".

Für die brennenden Tanker im Persischen Golf gibt es zwei vollständig konträre Erklärungen. Die eine besagt: Die Amerikaner suchen einen Vorwand, um den Iran militärisch anzugreifen.

Die Vertreter dieser These verweisen auf die Ursprünge des Vietnamkrieges. Damals hatten die USA tatsächlich einen Angriff der Nordvietnamesen auf ein Schiff im Golf von Tonkin vorgetäuscht, um Truppen nach Indochina zu schicken. Auch George W. Bush hat seinen Irakkrieg mit erfundenen Massenvernichtungswaffen …

Artikel lesen
Link zum Artikel