International
Rep.-elect Alexandria Ocasio-Cortez, D-NY., arrives for orientation for new members of Congress, Tuesday, Nov. 13, 2018, in Washington. (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)

Alexandria Ocasio-Cortez ist in Washington D.C. angekommen: Nicht alle haben Freude an der aufgestellten Demokratin. bild: ap

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – sofort kritisieren Konservative ihr Outfit

Sie ist eine der großen Shooting-Stars der US-Demokraten: Alexandria Ocasio-Cortez. Die New Yorkerin warf in den Vorwahlen zu den Midterms ein Partei-Urgestein aus dem Rennen und zog sofort die Aufmerksamkeit der Medien auf sich.

An den Midterms selber hatte sie in ihrem Wahlbezirk in der Bronx und Queens keine Mühe, sich gegen den republikanischen Kontrahenten durchzusetzen. Sie gewann das Duell mit über 75 Prozent der Stimmen und wurde somit als jüngste Frau überhaupt in den US-Kongress gewählt. 

Im Alter von 29 Jahren bestritt die Politikerin, die sich zu den "Democratic Socialists" zählt, diese Woche ihre ersten Arbeitsstunden im Repräsentantenhaus. Doch noch ehe sie richtig in den Politikbetrieb eingreifen konnte, wurde sie bereits kritisiert. 

Und zwar nicht wegen irgendeiner Falschaussage oder dergleichen, sondern wegen ihres Kleidungsstils.

Journalist kritisiert Kleidung

Eddie Scary, Journalist beim konservativen Blatt "Washington Examiner", schrieb auf Twitter, dass die Jacke und der Mantel also nicht so aussehen würden, wie wenn das "Mädchen" Probleme hätte.

Damit wollte er vermutlich auf Ocasio-Cortez' Geschichte Bezug nehmen. Die junge Politikerin arbeitete erst kürzlich noch in einer Bar und betonte im Wahlkampf die einfachen Verhältnisse, in denen sie lebt. 

Der Tweet des Journalisten erhielt sofort große Aufmerksamkeit. Zahlreiche User warfen Scarry Sexismus vor. 

Einige Stunden später entfernte der Journalist den Tweet wieder und schrieb, dass er hier wohl missverstanden worden sei.

Nicht der erste Angriff

Es ist indes nicht das erste Mal, dass Ocasio-Cortez Aussehen auf Seiten der Konservativen war. So zerpflückte der konservative Fernsehsender "Fox News" ein 3000-Dollar-Kleid, das Ocasio-Cortez bei einem Interview trug. Sie habe ein etwas gar teuerer Geschmack für eine Sozialistin, meinten die Moderatoren bei "Fox and Friends".

Ocasio-Cortez antwortete damals, dass sie das Kleid nur ausgeliehen habe. Dies würde aber nicht bedeuten, dass sie in Zukunft nicht mehr modisch auftreten werde, sie sei nämlich eine exzellente Second-Hand-Shopperin.

Und auch dieses Mal hatte die neugewählte Abgeordnete eine passende Antwort bereit: 

"Wenn ich mit einem Sack in den Kongress gehen würde, würden sie lachen und ein Foto von meinem Hintern machen.

Wenn ich mit meinen besten Ausverkauf-Klamotten reingehe, lachen sie und machen ein Foto von meiner Rückseite.

Dunkel hasst Licht – deshalb schaltet man es ab.

Glänze hell und mach weiter!"

(cma)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fotograf postet dieses Trump-Foto – die Reaktionen sind großartig

US-Präsident Donald Trump war gerade von Charlotte im Bundesstaat North Carolina wieder beim Weißen Haus angekommen, als ein Fotograf des Weißen Hauses abdrückte. Das Bild wurde schließlich auf Twitter von der Seite "White House Photos" veröffentlicht.

Es scheint, als ob der Präsident seine Haare streng zurückgegelt hätte, wobei es laut dem Weißen Haus der Wind gewesen ist, der für die Frisur gesorgt haben soll. Zudem wirkt Trumps Teint irgendwie ungleichmäßig. Doch seht selbst:

Kurze Zeit später …

Artikel lesen
Link zum Artikel