International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schon wieder ein Neuer für Italien – und warum vielleicht doch wieder Berlusconi droht

Italiens Präsident Sergio Mattarella hat den Wirtschaftsexperten Carlo Cottarelli mit der Regierungsbildung beauftragt. Cottarelli erklärte, er strebe spätestens Anfang des kommenden Jahres Neuwahlen an.

Wer ist der Neue? Sie nennen ihn die Schere!

20.02.2018,
Hennickendorf, Brandenburg,
Das Zunftzeichen mit Kamm und Schere haengt vor einem Friseurgeschaeft. | Verwendung weltweit

Bild: dpa-Zentralbild

Carlo Cottarelli, 64, gilt als Wirtschaftsexperte. Er war von 2008 bis 2013 ranghoher Mitarbeiter des Internationalen Währungsfonds (IWF), anschließend verfolgte er als Sparkommissar einen harten Sparkurs in der Regierung von Enrico Letta . Die beiden werden in der EU als versierte Experten geschätzt, in Italien allerdings sind sie Teil jener Eliten, die Lega Nord und 5-Sterne-Bewegung als Technokraten verschreien. 

Wegen seines harten Sparkurses haben sie Cottarelli in Italien den Spitznamen "Die Schere" verliehen.

Es ist deshalb mehr als fraglich, ob der Wirtschaftsexperte im Parlament eine Mehrheit findet. Cottarelli wird das Land zu Neuwahlen führen.

Warum ist Conte auf dem Weg ins Amt gescheitert?

Die Wahl in Italien haben im März die fremdenfeindliche Lega Nord und die euroskeptische 5-Sterne-Bewergung gewonnen. Ihr Kandidat für das Amt des Regierungschefs, der parteilose Jurist Giuseppe Conte fiel beim Staatspräsidenten Mattarella durch. 

Der Grund: Lega und 5-Sterne wollten den 81-jährigen Euro-Skeptiker Paolo Savona zum Wirtschaftsminister ernennen. Das lehnte Mattarella ab – mit Blick auf Italien und seine Bedeutung für den Euro.

Die EU-Regierungen atmeten auf. Andere waren kritischer. Marine Le Pen, vom rechtspopulistischen Front National in Frankreich, eine Verbündete von Lega-Chef Matteo Salvini, sprach gar von einem "Staatsstreich".

Was bedeutet das alles für Europa?

Zunächst einmal: Luftholen. Die Regierungsbildung in Italien dürfte noch etwas dauern. Ein euroskeptischer Wirtschaftsminister Savona und eine Blockade Italiens bei wichtigen EU-Beschlüssen droht erst einmal nicht.

Konkret bedeutet das:

Und was kommt jetzt in Italien?

Italian former prime minister and leader of 'Forza Italia' party Silvio Berlusconi poses for a selfie with a fan in front of the hotel Vesuvio in Naples, Italy, Saturday, March 3, 2018. Italians will vote in general elections Sunday. (Ciro Fusco/ANSA via AP) |

Plötzlich wieder im Fokus: Silvio Berlusconi. Bild: ANSA/AP Photo

Die Bundesregierung hoffte am Montag auf eine stabile Regierungsbildung in Italien. Aber das ist fraglich. Der neue Kandidat für das Amt des Regierungschefs, Carlo Cottarelli bemüht sich um eine Expertenregierung. Aber seine Chancen auf eine Mehrheit im Parlament sind gering.

Großer Gewinner könnte ein alter Bekannter sein: Silvio Berlusconi, 81.

Im Herbst 2011 war er sanft aus dem Amt gedrängt worden, von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy, Kanzlerin Angela Merkel und der EZB. Zu groß war die Gefahr, dass in der sich zuspitzenden Euro-Krise auch Italien fällt. Und damit der Euro. 

Berlusconi musste gehen. Es kam Monti und mit ihm "die Schere".

Berlusconi schien am Ende. Zumal er später wegen einer Korruptionsaffäre verurteilt wurde und auch ein Verbot erhielt, sich politisch zu betätigten. 

Schon bei der vergangenen Wahl im März hatte Berlusconis Partei Forza Italia mit der Lega Nord paktiert. Die 5-Sterne-Bewegung aber lehnte eine Koalition mit Forza Italia ab. So versuchten es beide Parteien alleine. Und scheiterten.

Fast unbemerkt hatte ein Gericht im Mai das Verbot der politischen Betätigung gekippt. Nun ist es er zurück auf der politischen Bühne.

Carsten Brzeski, der Chefvolkswirt der Bank Ing-Diba, fasste es optimistischer. Das Volk kann nun über den Euro entscheiden.

(dpa, afp, per.)

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will kein Mensch

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So ehrlich redet US-Präsidentschaftskandidat Pete Buttigieg über das Schwulsein

Pete Buttigieg ist 37 Jahre jung, mit einem Mann verheiratet und will 2020 gegen Donald Trump im Rennen um das US-Präsidentschaftsamt antreten.

Der Demokrat und Bürgermeister der Stadt South Bend (Indiana) erobert die Herzen potenzieller Wähler derzeit im Sturm. Denn er ist nicht nur redegewandt, sondern nimmt während seinen öffentlichen Auftritten kein Blatt vor den Mund.

An einer LGBTQ-Veranstaltung sprach Buttigieg sehr offen über seine sexuelle Orientierung und die Probleme, die er damit vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel