International

Sprengsatz explodiert vor Kirche in Athen – zwei Verletzte

Bei der Explosion eines Sprengsatzes vor einer Kirche im Zentrum Athens sind ein Polizist und eine weitere Person verletzt worden. Die Detonation ereignete sich am Donnerstagmorgen, kurz bevor die Kirche Sankt Dionysios für einen Gottesdienst geöffnet werden sollte, wie Polizei und Staatsmedien berichteten.

Greek forensic experts search at the scene after an explosion outside the Orthodox church of Agios Dionysios in the upscale Kolonaki area of Athens, Thursday, Dec. 27, 2018. Police in Greece say an officer has been injured in a small explosion outside a church in central Athens while responding to a call to investigate a suspicious package.(AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Forensiker vor der Kirche in Athen Bild: AP

Ein Polizist habe ein verdächtig aussehendes Paket vor dem Eingang der Kirche entdeckt. Bei der zweiten verletzten Person soll es sich dem Staatsfernsehen zufolge um den Hausmeister der Kirche handeln.Vom Fernsehen zitierte Zeugen berichteten, dass der Hausmeister die Polizei gerufen habe, nachdem er das Paket gefunden habe.

Eine Warnung, dass es explodieren würde, gab es nicht. Bislang hat sich niemand zu einem Anschlag bekannt. Die Kirche liegt in dem stark von Polizei bewachten Kolonaki-Viertel, das an Exarchia grenzt. In diesem Stadtteil kommt es häufig zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und autonomen Gruppierungen.

A Greek Orthodox priest arrives at the Saint Dionysios church, following the detonation of an explosive device in Athens, Greece, December 27, 2018. REUTERS/Michalis Karagiannis

Die Polizei sperrte das Gelände ab. Bild: X03653

Eine mächtige Explosion hatte kürzlich Fenster des griechischen Sendes Skai TV zerstört und Büros verwüstet. Dabei wurde niemand verletzt. Auch hier hatte niemand die Verantwortung für die Attacke übernommen.

(pbl/rtr)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

"An Haaren herbeigezogen": Expertin mahnt zu Vorsicht bei Fall Yves R.

Lydia Benecke ist Kriminalpsychologin. In einem Gastbeitrag für watson erklärt sie das irrationale Handeln des Oppenau-Täters. Dabei rät sie zur Vorsicht in der Beurteilung des Falls – viele Aussagen darüber seien an den Haaren herbeigezogen.

Yves R. hatte am Sonntag vier Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Waffen abgenommen. Der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz war nach der Tat in den Wald geflüchtet. Mit einem Großaufgebot durchkämmte die Polizei am Montag und …

Artikel lesen
Link zum Artikel