International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
FILE PHOTO:  Larry Nassar, a former team USA Gymnastics doctor who pleaded guilty in November 2017 to sexual assault charges, stands in court during his sentencing hearing in the Eaton County Court in Charlotte, Michigan, U.S., February 5, 2018.  REUTERS/Rebecca Cook/File Photo

Larry Nassar soll, in seiner Zeit als Arzt des US-Turnteams und zuvor, insgesamt 265 Sportlerinnen sexuell missbraucht haben. Bild: Rebecca Cook/reuters

US-Uni zahlt Missbrauchsopfern von Ex-Turnarzt 500 Millionen Dollar 

Im Missbrauchskandal um den verurteilten US-Sportarzt Larry Nassar hat die Universität Michigan eine millionenschwere "umfassende Einigung" mit hunderten Opfern geschlossen. Die Universität Michigan, an der der Mediziner früher tätig war, hat nach Klagen seiner Missbrauchsopfer einer Entschädigungszahlung von insgesamt 500 Millionen Dollar (460 Millionen Euro) zugestimmt.

Für die 332 Kläger wird eine Summe von 425 Millionen Dollar bereitgestellt, der Rest wird in einem Fonds für möglicherweise noch ausstehende Klagen platziert, wie die Universität Michigan State am Mittwoch erklärte. Nassar ist wegen sexuellen Missbrauchs zu jahrzehntelanger Haft verurteilt worden.

Der Opferanwalt John Manly begrüßte den Deal mit der Universität.

Die "historische Einigung" sei dem Mut der mehr als 300 Frauen und Mädchen zu verdanken, die sich getraut hätten, über ihr Leid zu sprechen.

Opferanwalt John Manly: 

"Es ist die ehrliche Hoffnung aller Opfer, dass in Folge dieser Einigung weitreichende institutionelle Reformen folgen werden, die die Gefahr sexuellen Missbrauchs im Sport, in Schulen und in der ganzen Gesellschaft beenden werden."

Nassar soll in seiner Zeit als Arzt des US-Turnteams, aber auch schon zuvor, insgesamt 265 Sportlerinnen sexuell missbraucht haben. Die 2017 bekannt gewordenen Missbrauchsvorwürfe gegen ihn reichen bis in die 1990er-Jahre zurück. Zu seinen Opfern gehörten auch die Olympiasiegerinnen Alexandra Raisman, McKayla Maroney und Simone Biles. In Folge des Skandals trat der komplette Vorstand des US-Turnverbandes zurück.

Dies ist das starke Statement von Alexandra Raisman im Prozess gegen Nassar:

Play Icon

Video: YouTube/CNN

Auch in Freiburg läuft gerade ein großer Missbrauchsprozess: 

Diese Urteile hat Nassar erhalten: 

(hd/dpa)

An der Musikhochschule München soll es sexuelle Übergriffe gegeben haben: 

Das könnte dich auch interessieren: 

Die Soldatin Nora wird vergewaltigt – doch die wahre Hölle beginnt danach

Link to Article

Alle schauten weg: Diese 2 Frauen aus NRW aber stoppten den Vergewaltiger

Link to Article

Bundeswehrsoldat in Freiburg verurteilt, weil er Jungen gegen Geld missbrauchte  

Link to Article

Eine interne Befragung zeigt das Ausmaß sexueller Übergriffe an Münchner Musikhochschule

Link to Article

4 Tote nach Bomben-Anschlag auf Polizeizentrale in Indonesien

Link to Article

Die unglaubliche Geschichte einer Luxus-Hochstaplerin in 5 Akten

Link to Article

US-Liebespaar soll 12 Frauen missbraucht und vergewaltigt haben

Link to Article

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Link to Article

Früherer Bamf-Chef erstattet wegen Asyl-Skandal Selbstanzeige 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Da beweist man Zivilcourage und schon landet man als Postermädchen der AfD auf Facebook. So ist es Linda Cariglia und Karolina Smaga passiert.

Die zwei Frauen aus NRW stoppten einen Vergewaltiger in Bielefeld, den sie auf frischer Tat ertappten, zogen ihn vom Opfer runter und rannten sogar hinter ihm her, als er flüchtete – während eine Gruppe männlicher Augenzeugen keinen Finger rührte. Auch watson.de berichtete am Wochenende über das Engagement der Frauen.

Was zwar für den Tathergang …

Artikel lesen
Link to Article