International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
FILE PHOTO: An aircraft comes in to land at Heathrow airport in west London, Britain October 25, 2016. REUTERS/Eddie Keogh/File Photo

Schatz, hol die Wäsche rein, die Flieger kommen! Bild: Eddie Keogh/reuters

Der größte Flughafen Europas wird noch größer

26.06.18, 08:00

Und er wird noch größer...

Das britische Parlament hat am Montag mit klarer Mehrheit für den Ausbau des Flughafens Heathrow gestimmt. Die Pläne sehen eine dritte Startbahn für den größten Airport Europas vor und dürften Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe verursachen.

Kritiker fürchten vor allem schädliche Folgen für Umwelt und Gesundheit, wenn dort künftig rund 700 Flugzeuge zusätzlich pro Tag starten und landen. Zudem müssten einer dritten Startbahn Hunderte Wohnhäuser weichen.

Der ehemalige Londoner Bürgermeister und jetzige Außenminister Boris Johnson gilt als vehementer Gegner des Projekts. Er hatte einst angekündigt, er wolle sich "vor die Bulldozer legen", sollten die Pläne in die Tat umgesetzt werden. Da er am Montag eine Auslandsreise nach Afghanistan antrat, musste sich Johnson in der Abstimmung nicht gegen die eigene Regierungschefin stellen.

Wie geht es in Heathrow nun weiter? 

Die ersten Flieger sollen von der neuen Startbahn möglicherweise schon 2025 abheben. Die Kosten für den Ausbau sollen über private Mittel getragen werden. Medienberichten zufolge wird mit rund 14 Milliarden Britischen Pfund (20,6 Mrd. Euro) für die neue Startbahn gerechnet. Dafür erhofft sich die Regierung Zehntausende neue Jobs und einen langfristigen wirtschaftlichen Schub von etwa 74 Milliarden Pfund.

(pb/dpa)

Die Bahn startet in Hamburg einen Billig-Taxi-Test – was dahinter steckt 

Unterwegs mit Teslas "Autopilot" – eine krasse Erfahrung

Ihr wolltet immer mal einen Tesla in Flammen aufgehen sehen? Bittesehr!

Wer hat Schuld? Ein tödlicher Unfall entfacht den Streit ums autonome Fahren neu

Wenn du nur mit deinem Einhorn schwimmen willst und dich die Polizei retten muss 🦄👮

Immer häufiger werden Fahrzeuge zu tödlichen Waffen

Welche Ausnahmen gibt es? 13 Fragen zum Hamburger Dieselfahrverbot 

Wenn du gerne Sex im Auto hast, bist du in guter Gesellschaft

Tesla muss wegen deutscher Schrauben 123.000 Autos zurücknehmen

China will Autobahnen mit Solarzellen pflastern

Wie eine Freiburger Fahrschule mit einem Blowjob-Bild so richtig ins Klo griff

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ryanair sagt für kommende Woche 300 Flüge ab – aber nicht, wer betroffen ist

Ryanair hat wegen angedrohter Streiks des Kabinenpersonals für die kommende Woche Hunderte Flüge abgesagt. Bis zu 300 Flüge sind laut Unternehmen betroffen. Das wird demnach rund 50.000 Passagiere am Mittwoch und Donnerstag (25./26.7.) betreffen. Es gehe um 200 Flüge von und nach Spanien sowie jeweils 50 für Portugal und Belgien.

In diesen drei Ländern haben die jeweiligen Gewerkschaften die Flugbegleiter bei Ryanair aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Ob deutsche Flughäfen von …

Artikel lesen