International
DEU, Deutschland, Hessen, Frankfurt am Main, 27.07.2018: Flughafen Frankfurt am Main / Frankfurt Airport // Registration: 9K-AOC Kuwait Airways Boeing 777-369 *** DEU Germany Hessen Frankfurt am Main 27 07 2018 Frankfurt Airport Frankfurt Airport Registration 9K AOC Kuwait Airways Boeing 777 369

Kuwait Air konnte am Dienstag einen Rechtsstreit mit einem israelischen Staatsbürger gewinnen. Bild: Rüdiger Wölk/imago

Israeli darf nicht mit Kuwait Airways fliegen – weil er Israeli ist

Im Streit um einen stornierten Flug ist ein Israeli mit seiner Klage gegen die Fluggesellschaft Kuwait Airways gescheitert.

Der Streit vor Gericht:

Kuwaitischem Recht zufolge dürfen Bürger aus Israel nicht einmal in den Transitbereich eines Flughafens einreisen. Das Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts ist noch nicht rechtskräftig, der Kläger könnte noch die Zulassung der Revision mit Nichtzulassungsbeschwerde vor dem Bundesgerichtshof verlangen. Auch in erster Instanz war die Klage abgewiesen worden.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Die AfD hilft, Antisemitismus hoffähig zu machen. Sagt einer, der es wissen muss

Ein Israeli mit Kippa wird auf offener Straße angegriffen. In Schulen kursiert "Jude" wieder als Schimpfwort. Felix Klein soll als Antisemitismusbeauftragter im Auftrag der Regierung gegen antisemitische Vorurteile kämpfen. Er hat viel zu tun dieser Tage. Ein Interview.

watson: Herr Klein, die Diskussionen rund um Judenfeindlichkeit in Deutschland werden in diesen Tagen sehr intensiv geführt. Alle schauen nun auf den Antisemitismusbeauftragten. Sie sollen es richten. Zu viel verlangt?Felix …

Artikel lesen
Link zum Artikel