International

Missbrauchsskandal erschüttert USA – 300 Priester vergingen sich an mehr als 1000 Kindern

Es ist wohl einer der größten Missbrauchskandale der katholischen Kirche, die je aufgedeckt wurden. Am Dienstag veröffentlichte das Geschworenengericht des US-Bundesstaates Pennsylvania einen verstörenden Bericht, der Jahrzehnte des Kindesmissbrauchs dokumentiert.

"Wir glauben, dass die reale Zahl – der Kinder, deren Aufzeichnungen verloren gegangen sind, oder die überhaupt Angst hatten, sich zu melden – in die Tausenden geht", schreibt das Geschworenengericht im Bericht, der Dienstagnachmittag freigegeben wurde.

"Zum ersten Mal können wir anfangen, die systematische Vertuschung durch Kirchenführer zu verstehen", sagte Pennsylvanias Generalstaatsanwalt, Josh Shapiro, bei einer Pressekonferenz.

Der Bericht ist das Ergebnis zweijähriger Ermittlungen der Justizbehörden. Die Missbrauchsfälle datieren bis ins Jahr 1947 zurück.

Viele Anklagen wird es voraussichtlich nicht geben. Die meisten Fälle seien verjährt, sagten die Richter am Dienstag vor den Medien.

(cma/watson.ch)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

70.000 Dollar für Friseure: Twitter-User lachen über Donald Trump

Ein Bericht der "New York Times" über die Steuerangaben von US-Präsident Donald Trump könnte den Druck auf Trump verstärken, der Öffentlichkeit Informationen zu seinen Finanzen vorzulegen. Die Zeitung schrieb am Sonntag unter anderem, dass der US-Präsident in den Jahren 2016 und 2017 jeweils nur 750 Dollar Einkommensteuer auf Bundesebene bezahlt habe. Trump bezeichnete den Bericht als "totale fake news".

Aus den Unterlagen, die der "New York Times" vorliegen, geht außerdem hervor, dass er …

Artikel lesen
Link zum Artikel