International
U.S. pop star Michael Jackson concerts in Prague on September 7, 1996. CTK Photo/Tomas Turek PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CTKPhoto00187189

Jackson bei einem Konzert in Prag im Jahr 1996. Bild: imago

Pädophilie-Vorwürfe: Erste Radiosender wollen Michael Jacksons Songs nicht mehr spielen

Eine Reihe großer Radiosender in Kanada will angesichts neuer Pädophilie-Vorwürfe vorerst keine Lieder von Michael Jackson mehr spielen. Das gab das Medienunternehmen Cogeco am Dienstag bekannt.

"Leaving Neverland": Das sind die Reaktionen auf die Missbrauchsdoku:

Video: watson/teamwatson

Der US-Fernsehsender HBO hatte die zweiteilige Dokumentation "Leaving Neverland" Anfang des Monats gezeigt. Sie erzählt die Geschichte zweier Männer, die nach eigenen Angaben im Alter von sieben und zehn Jahren von Jackson sexuell missbraucht worden waren.

Jackson war im Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Der "King of Pop" sah sich bereits zu Lebzeiten immer wieder dem Vorwurf des Kindesmissbrauchs ausgesetzt. 2005 wurde er in einem spektakulären Gerichtsverfahren freigesprochen. Seine Karriere und sein Ruf nahmen jedoch dauerhaft Schaden.

Jacksons Nachlassverwalter hatten den Sender HBO vor der Ausstrahlung der Dokumentation wegen Verunglimpfung des Popstars auf 100 Millionen Dollar verklagt.

(pb/afp)

Warum Trumps Anwalt auf dem Parkplatz einer Gärtnerei eine Pressekonferenz gab

Es war kurz nach der Bekanntgabe von Joe Bidens Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl, als Donald Trump via Twitter ankündigte, eine Pressekonferenz seines Anwalts Rudy Giuliani im "Four Seasons" in Philadelphia, im Bundesstaat Pennsylvania abzuhalten. Kurz danach löschte er den Tweet wieder und schrieb stattdessen: "Große Pressekonferenz heute in der Four Seasons Landschaftsgärtnerei – 11.30 Uhr". Offenbar wollte er ein Missverständnis aus dem Weg räumen. Mit dem "Four Seasons" soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel