International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

CNN

So sauer kann ein CNN-Moderator auf Trump werden – richtig sauer

Eine Serie von Paketbomben sorgt für Alarm in den USA. Der erste Sprengsatz wurde am Montag an den Milliardär George Soros geschickt. Im Verlauf der Woche folgten Sendungen an Obama, die Clintons, weitere demokratische Politiker und Unterstützer. Bis Donnerstagabend wurden zehn Bomben sichergestellt.

Eine davon war auch an CNN gerichtet. Zuhanden des ehemaligen CIA-Direktors und CNN-Experten John Brennan. Das Gebäude, in dem sich die Studios des Fernsehsenders befinden, musste evakuiert werden. Die Paketbombe wurde in der Folge von Sprengstoffexperten abtransportiert und entschärft. 

In einer ersten Reaktion zeigte sich Donald Trump sehr präsidial, verurteilte die Sendungen und rief zu Geschlossenheit auf. Doch nur wenige Stunden später feuerte der US-Präsident bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat Wisconsin eine Breitseite auf die Medien ab. Diese müssten ihre "endlose Feindseligkeit und die ständigen negativen und oft falschen Attacken" beenden, forderte Trump in Mosinee. Auf die möglichen Urheber der Briefbombenserie ging er nicht ein.

Moderator ist so richtig "angepisst"

Dies brachte Don Lemon, Moderator von CNN, komplett auf die Palme. "Ich bin angepisst", konstatierte der Fernsehmoderator vor laufender Kamera. "Ich hasse dieses Wort zwar, aber so fühle ich mich heute." Es hätte sein können, dass er heute um seine Kollegen hätte trauern müssen, so Lemon.

"Und die Person, die sich selber als Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika bezeichnet, hat nicht die Eier dazu, seinen Anteil daran einzugestehen."

Lemon schimpft: "Er sitzt stattdessen da und gibt uns die Schuld. Wir sind hier die Opfer. Das ist ekelhaft."

abspielen

Don Lemon spricht Klartext. Video: YouTube/Azhar Fateh

Auch die CNN-Moderatoren Anderson Cooper und Chris Cuomo, der im Video mit Lemon zu sehen ist, gingen mit Trump hart ins Gericht. Er sei der Anführer der "Hass-Parade", die die Leute zu solchen Taten anstachle. 

Trump legt nach

Donald Trump seinerseits dachte jedoch nicht daran, seine Rhetorik zu zügeln und die gepriesene "Geschlossenheit" vorzuleben. Am Donnerstag setzte er seine Angriffe gegen die Medien fort. Er machte sie verantwortlich für das vergiftete politische Klima im Land. "Absichtlich falsche und ungenaue Berichterstattung" sorgten für "Wut" in der Gesellschaft, twitterte er.

"Ein sehr grosser Teil der Wut, die wir heute in unserer Gesellschaft beobachten, wird verursacht durch absichtlich falsche und ungenaue Berichterstattung der Mainstream-Medien, die ich als Fake News bezeichne", schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. "Es ist so schlimm und hasserfüllt geworden, dass es dafür keine Beschreibung gibt."

John Brennan, an den eine Bombe adressiert war, rief den US-Präsidenten in der Folge dazu auf, aufzuhören, andere zu verurteilen. Er solle besser in den Spiegel schauen. "Ihre aufrührerische Rhetorik, Beleidigungen, Lügen und die Ermutigung zu körperlicher Gewalt sind schändlich." Er solle sich endlich präsidial verhalten, fordert Brennan und kündigt an, dass sich seine Kritiker nicht einschüchtern lassen würden. 

Weitere Reaktionen

Und damit hat er recht. Bereits kursieren im Netz zahlreiche Cartoons und Memes, die den Präsidenten verantwortlich machen für das aufgeheizte Klima:

Ein Meme, das in diesen Stunden wieder die Runde macht, wurde vergangenes Jahr sogar vom Präsidenten selber vertwittert. (cma)

Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Identitären-Chef Sellner wollte Christchurch-Attentäter "auf ein Bier" treffen

Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch und der Chef der "Identitären" in Österreich haben sich öfter Mails geschrieben als bisher bekannt. Dies berichtet der öffentlich-rechtliche ORF.

Beim bloßen Schriftverkehr sollte es aber offenbar nicht bleiben: Österreichs "Identitären"-Chef Martin Sellner wollte sich sogar mit dem späteren Attentäter treffen, sollte der mal in Wien sein.

Das schrieb Sellner mehr als ein Jahr vor dem Attentat an den mutmaßlichen Terroristen Brenton Tarrant. Auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel