International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: Chiang Rai Prachanukroh Hospital

Alle zusammen – die geretteten Jungs in Thailand können Donnerstag die Klinik verlassen

14.07.18, 11:11

Die aus einer Höhle in Thailand gerettete Jungen-Fußballmannschaft und deren Trainer sollen das Krankenhaus am Donnerstag verlassen dürfen. "Sie werden alle gemeinsam entlassen", sagte der thailändische Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsattayatorn am Samstag.

Die zwölf Jungen und ihr Trainer seien "bei guter Gesundheit" und "frohgemut", versicherte er. Dennoch sollten sich die Jungen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiter ausruhen.

Den Kindern sei geraten worden, Zeit mit ihren Freunden und ihrer Familie zu verbringen und Journalisten möglichst keine Interviews zu geben. Interviews könnten Symptome von posttraumatischen Belastungsstörungen auslösen, warnte der Minister.

Die zwölf Fußballer im Alter zwischen elf und 16 Jahren und ihr 25-jähriger Trainer waren am 23. Juni in der Tham-Luang-Höhle von rasch steigenden Wassermassen überrascht worden. Neun Tage später wurden sie gefunden, mit Lebensmitteln versorgt, medizinisch betreut und schließlich nach gut zwei Wochen in der Höhle ins Freie gebracht. Die Rettungsaktion endete am vergangenen Dienstag und sorgte weltweit für Aufsehen.

Der Weltfußballverband Fifa hatte die Kinder ursprünglich zum WM-Finale nach Moskau eingeladen. Ärzte hatten aber abgeraten.

(dpa)

Die dramatische Rettungsaktionen auf einen Blick

Alle zusammen – die geretteten Jungs in Thailand können Donnerstag die Klinik verlassen

"Ich liebe euch alle!" – was in den Briefen der vermissten Thailand-Jungs steht

Endlich draußen! Alle Jungen und ihr Trainer aus der Höhle in Thailand gerettet

Wie es den Jungen 5 Tage nach dem Ende des Höhlendramas von Thailand geht

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

17 Tage Dunkelheit. So kämpften sich die Jungs in Thailand durch die Finsternis

Das Protokoll einer unfassbaren Rettung

Barfuß, auf kaltem Fels, in absoluter Dunkelheit und bedrückender Stille – so verbrachten 12 Jungs und ihr Trainer die letzten 17 Tage in einer Höhle in Thailand. Adul, der Junge, fließend Englisch kann. Duangpetch, der Clown und Teamkapitän und Ekkarat, der disziplinierte Torwart.

Die Geschichte ihrer Rettung ging um die Welt. Nicht zuletzt, weil es so unwahrscheinlich schien, dass alle überleben würden. Doch genau das gelang. 

Wie geriet die Jugend-Fußballmannschaft in diesen Albtraum …

Artikel lesen