International
Bild

Hilfe, für die die sich nicht selbst retten können ist sehr wichtig. Bild: picture alliance/MAXPPP

Australiens gerettete Tiere: 11 herzergreifende Geschichten

Seit Monaten brennt es nun schon in Australien. Der Ausnahme- ist längst zum Dauerzustand geworden. Über dem australischen New South Wales ist der Himmel dunkelrot. In den am schlimmsten betroffenen Gebieten wurden die Menschen dazu aufgerufen, sich an den Strand zurückzuziehen.

Aber nicht nur die Menschen kämpfen ums Überleben. Von weit mehr als einer Milliarde toter Tiere ist die Rede. Trotz der Gefahr setzt sich die australische Bevölkerung weiterhin für die dem Feuer ausgelieferten Tiere ein. Zahllose Bilder und Videos erzählen von Koalas, Kängurus und vielen anderen, die gerettet werden konnten.

Watson präsentiert elf herzergreifenden Rettungs-Geschichten:

Koala bedankt sich für Wasser

Das ist Bär, er ist Koala-Spürhund

Helikopter-Lieferservice für die Wallabies

abspielen

Hier werden Karotten und Süßkartoffeln in den Busch geworfen, um die Wallabies vorm Verhungern zu retten. Video: YouTube/VOA News

Studenten packen so viele Koalas wie möglich ins Auto

Bild

Hier geht's zum Video. Bild: screenshot reddit

Eine Koala-Rettungsstation in einer Turnhalle

Die Irwins kümmern sich...

...auch um die ganz Kleinen

Die Feuerwehr löscht nicht nur Feuer

Bild

Was der Feuerwehrmann da in seinem Helm hat ist übrigens ein Ringelschwanzbeutler. Bild: screenshot reddit

Bild

Hier nochmal direkt nach der Rettung. Bild: screenshot reddit

Was passiert eigentlich mit den Zootieren?

Mitarbeiter im Mogo Zoo der Batemans Bucht haben verzweifelt versucht, die Feuer auf dem Grundstück, das sie als Kriegszone beschreiben, zu kontrollieren. Sie haben es geschafft, alle Zootiere zu retten.

Laut einem Interview mit der australischen Broadcast Corp nahm der Zoodirektor des Mogo Zoos sogar viele der Tiere in seinem Haus auf. Staples sagte im Interview: "Gerade jetzt sind alle möglichen Tiere in meinem Haus in unterschiedlichen Räumen, so dass sie sicher und beschützt sind." Dank Staples und dem großen Einsatz seiner Mitarbeiter, die andere Tiere bei sich zu Hause aufnahmen, soll wohl keins der Tiere verletzt worden sein.

Sie gießt Wasser auf die verbrannten Pfoten

Das ist die Wildtier-Schützerin Rae Harvey. Ihr Tierheim Wild2Free brannte bei dem Feuer an der Bateman Bucht nieder. 60 Kängurus verbrannten. Falls du für Rae Harveys Organisation spenden möchtet, kannst du das hier tun.

Eine Umarmung vom Känguru

Die Umarmung von Laura und ihrem Känguru Abi steht hierbei symbolisch für die aufopfernden Aktionen der Australier. Watson wünscht den geretteten Tieren und ihren Rettern alles gute und hofft, dass die Bedrohung bald zu Ende ist.

(joey)

Wenn du Australien helfen und spenden willst:

Australisches Rotes Kreuz: Red Cross

Feuerwehr: CFA / RFS

Tierschutz: WWF

Hilfe für vom Waldbrand betroffene Tiere: WIRES

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Australien: Forscher gehen von über 1 Milliarde toter Tiere aus

Bei den verheerenden Buschbränden in Australien sind offenbar deutlich mehr Tiere gestorben als zunächst angenommen. Bisher war in verschiedenen Berichten die Rede von 480 Millionen verbrannten Tieren.

Doch der australische Ökologie-Professor Christopher Dickman schätzt die Zahl inzwischen auf eine Milliarde. Das sagte er der "Huffington Post". Die erste Schätzung von 480 Millionen sei erstens sehr konservativ gewesen und hätte sich zweitens nur auf den Bundesstaat New South Wales bezogen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel