International
United States President Donald J. Trump waves to the press as he returns to the White House in Washington, DC after a visit to Walter Reed National Military Medical Center, in Bethesda Maryland, where he met with wounded military service members and healthcare staff caring for COVID-19 patients on Saturday, July 11, 2020. PUBLICATIONxNOTxINxUSA Copyright: xChrisxKleponisx/xPoolxviaxCNPx/MediaPunchx

Trump twittert, dass er viel weniger golft, als sein Vorgänger Obama – eine Website widerspricht ihm. Bild: imago images / MediaPunch

Trump schießt gegen Obama und die Medien – altes Video fällt ihm auf die Füße

Im Wahlkampf vor der Präsidentschaftswahl am 3. November scheint US-Präsident Donald Trump sich nur noch auf die Selbst-Vermarktung zu konzentrieren.

Dazu gehört – neben Wahlkampfauftritten ohne Maske – auch die hohe Präsenz auf der Social Media Plattform Twitter. Hier lobt sich der 74-Jährige ohne jegliche Orientierung an der Faktenlage, immer wieder selbst und verweist auf die gute Regierungsarbeit, die man im Weißen Haus angeblich betreibe

Trump lobt sich selbst dafür, wenig Golf zu spielen

In einem neuen Tweet vergleicht Trump die Freizeitgewohnheiten von sich selbst mit denen von seinem Vorgänger Barack Obama und hat einen Seitenhieb für den früheren Präsidenten parat.

Trump schreibt: "Ich kenne viele in der Geschäftswelt und der Politik, die endlos bis zur Erschöpfung Sport treiben, es ist ihre größte Leidenschaft im Leben, darüber beschwert sich niemand. Mein 'Training' ist – fast nie unter der Woche – eine schnelle Runde Golf. Obama spielte viel mehr und länger, kein Problem. Aber wenn ich spiele, verstecken sich Fake News-CNN und andere überall um ein Foto zu kriegen und zu schreien 'Präsident Trump spielt Golf.' Eigentlich spiele ich sehr schnell und erledige auf dem Golfplatz eine Menge Arbeit und kriege dazu noch ein kleines bisschen Training. Nicht schlecht!"

Website zählt mit – und kommt zu einem anderen Ergebnis

Das Thema scheint aber nicht neu zu sein. Eine Website zählt, wie oft der US-Präsident in seiner Amtszeit golfen geht.

Aktuell befindet sich Trumps "Golf-Count" bei 262 Mal. Eine Statistik auf der Website zeigt, dass Obama zum selben Zeitpunkt seiner Amtszeit 102 Mal Golf spielen war und dies auch bestätigt hat. Darunter steht die ungefähre Summe, die der Steuerzahler dafür zahlen muss. Aktuell liegt die laut dem "Trump-Golf-Count" bei etwa 137 Millionen US-Dollar.

Ein Video widerlegt seine Taten

Was für Aufsehen sorgt: Vor den Wahlen 2016 sagte Donald Trump, dass er keine Zeit hätte, Golf zu spielen, wenn er Präsident sei. Denn dann würde er "für die Bürger arbeiten", so seine Begründung damals.

Gleichzeitig kritisierte er seinen Vorgänger Barack Obama stark dafür, dass er so oft Golf spielte.

Hier könnt ihr euch ansehen, was Trump zum Thema Golf sagt

abspielen

Video: YouTube/CNN

(vdv)

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4

Trump-Anhängerin macht Markus Lanz sprachlos: "Das überfordert mich emotional"

In knapp einem Monat wird in den USA gewählt. Nach seiner Corona-Infektion ist Amtsinhaber Donald Trump nun ins Weiße Haus zurückgekehrt und inszeniert sich wieder als starker Mann, während er das Virus kleinredet. Dafür feiern ihn seine Befürworter – auch Tina Chittom, die am Mittwochabend bei "Markus Lanz" zu Gast ist. Doch das, was sie dort sagt, bringt nicht nur alle Studio-Gäste zur Verzweiflung, sondern macht Moderator Markus Lanz komplett sprachlos.

Während zu Beginn der Sendung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel