International

In diesem Vulkan auf Island brodelt es – Forscher rechnen mit Ausbruch

Der isländische Vulkan Katla bereitet sich möglicherweise auf einen Ausbruch vor. Ein Team von britischen und isländischen Forschern hat nachgewiesen, dass der Vulkan eine große Menge an Kohlendioxid (CO2) ausstößt. "Diese Emissionen weisen auf bedeutsame Aktivitäten im Vulkan hin", sagte die Vulkanologin Evgenia Ilyinskaya von der britischen Universität Leeds dem isländischen Rundfunk RÚV. Um diese Gasmenge freizusetzen, müsse Magma aufgebaut worden sein. Die Messungen erfolgten per Flugzeug.

Der Katla befindet sich im Süden Islands, 20 Kilometer östlich vom Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch 2010 den gesamten Flugverkehr über dem Nordatlantik zum Erliegen brachte. Der Katla ist zuletzt 1918 ausgebrochen. Historisch gesehen, geschieht dies alle 40 bis 80 Jahre.

"Der Katla ist überfällig."

Sara Barsotti

Sara Barsotti vom Isländischen Meteorologischen Büro sagte am Donnerstag: "Wir wissen, dass er ausbricht, aber nicht wann." Bei einer Eruption könne seine Asche bis zu 30 Kilometer hoch in die Atmosphäre geschleudert werden.

Bislang haben die Geologen in Island bei ihren täglichen Messungen keine alarmierenden Veränderungen am Katla festgestellt. Das hohe CO2-Vorkommen werfe aber nun ein neues Licht auf die Sache, sagte Barsotti. Sie schränkte jedoch ein, dass diese Art der Messung von einem Flugzeug aus relativ neu sei. Man habe noch nicht genügend Daten für Aussagen zur zeitlichen Entwicklung des CO2-Ausstoßes.

Ilyinskaya warnte: "Wir müssen den Katla genau im Auge behalten." Mit den bisherigen Messungen könne man nicht sagen, ob der Ausstoß stabil sei oder zugenommen habe. 

"Von anderen Vulkanen beispielsweise in Hawaii und Alaska ist bekannt, dass die CO2-Emissionen Wochen oder Jahre vor Ausbrüchen zunehmen."

Evgenia Ilyinskaya

Der Katla ist nicht der einzige, auf den die isländischen Wissenschaftler eine Auge haben. Auch der Hekla und der Öræfajökull können jederzeit ausbrechen.

(sg/dpa)

Der Vulkan Kilauea auf Hawaii ist auch kürzlich ausgebrochen:

Was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

ZDF-"Fernsehgarten": Jetzt ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Projekt Desertec: Was wurde aus dem Traum vom grünen Wüstenstrom?

Vor zehn Jahren ließ eine deutsche Wirtschaftsinitiative international aufhorchen: Desertec sollte grünen Wüstenstrom von Afrika nach Europa liefern. Das Projekt gilt heute bei Kritikern als gescheitert. Dabei ist die Idee lebendiger als je.

Lange, bevor Schüler in Europa für das Klima demonstrierten, zeigte eine kleine Grafik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt die Zukunft der Energiewende. Drei verschieden große, rote Quadrate in einer braun gezeichneten Sahara deuteten an, wie wenig Platz es nur bräuchte, um Deutschland, Europa – ja, sogar die ganze Welt – mit grünem Strom zu versorgen. Als vor zehn Jahren Desertec entstand, sprach der damalige Siemens-Chef Peter Löscher vom "Apollo-Projekt des 21. …

Artikel lesen
Link zum Artikel