International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
British tourist Kay Longstaff speaks to press in Pula, Croatia, after being rescued from the Adriatic sea, August 19, 2018.ÊPicture taken August 19, 2018. REUTERS/Stringer

Kay Longstaff Bild: stringer/reuters

Sie überlebte zehn Stunden im Meer – doch nun bestehen Zweifel an ihrer Erzählung

Es sei ihr Yoga-Training gewesen, das sie am Leben erhalten habe, erzählte Kay Longstaff nachdem sie von der kroatischen Küstenwache aufgegriffen wurde. Sie habe sich auf den Rücken gedreht, sich treiben lassen und gesungen. 

Vergangene Woche sorgte die 46-jährige Britin für weltweite Schlagzeilen. Geschlagene zehn Stunden überlebte sie im Mittelmeer, nachdem sie von Bord des Kreuzfahrtschiffes "Norwegian Star" fiel.

Bereitwillig gab sie nach ihrer Rettung den kroatischen Medien Auskunft: "Ich bin vom Bug der Norwegian Star gefallen und ich war für rund zehn Stunden im Wasser. Diese wunderbaren Herren haben mich gefunden."

Doch nun bestehen starke Zweifel an der Version der Geretteten. Zwar dürfte sie tatsächlich zehn Stunden im Wasser überlebt haben, aber ist sie wirklich von Bord gefallen?

British tourist Kay Longstaff leaves the Croatian Coast Guard vessel

Bild: stringer/reuters

Nach dem Vorfall wurden sowohl in Italien als auch in Kroatien polizeiliche Untersuchungen eingeleitet. Und beide kommen zum Schluss, dass Longstaff nicht von Bord gefallen, sondern von Bord gesprungen sei, dies berichtet The Mail on Sunday.

Die Zeitung zitiert einen Ermittler: 

"Die Bilder der Überwachungskameras zeigen, dass sie auf dem siebten Deck der Norwegian Star war, als sie ihre Tasche mit ihren Sachen auf einen Tisch stellte. Sie fing an, sich auszuziehen. Sie schien nicht nervös zu sein, es sah eher nach Routine aus. Sie blieb für einige Augenblicke stehen und sprang dann sehr zielstrebig – um zu verhindern, dass sie das Schiff trifft oder von einem Motor angesaugt wird."

Der Sprung ins Wasser ereignete sich den Überwachungskameras zufolge eine Viertelstunde vor Mitternacht. Wann genau Longstaff als vermisst gemeldet wurde, ist unklar. Die offizielle Suchoperation wurde um 2.17 Uhr am Morgen eingeleitet, nachdem der Captain des Schiffes die Behörden informierte.

Das Kreuzfahrtschiff wendete und wurde von der kroatischen Küstenwache bei der Suche unterstützt. Um 9:40 Uhr folgte die Erleichterung: Etwa eine Meile von dort, wo die Frau verschwand, konnte sie durch die Küstenwache aufgegriffen werden. 

Longstaff überlebte die zehn Stunden im Wasser ohne größere gesundheitliche Schäden. Zugute kam ihr, dass das Wasser relativ ruhig und warm war.

"Als Erstes trank sei ein wenig Wasser, dann verzehrte sie eine Suppe", erzählt Lovro Oreskovic, der Captain des Bootes, das sie aufgriff. "Wir gaben ihr zusätzlich ein isotonisches Getränk und einen Pudding, dann schlief sie ein." Lange hätte sie aber nicht mehr durchgehalten, erzählte sie den Rettern.

Weshalb die Frau von Bord gesprungen ist, bleibt derweil unklar. Passagiere der "Norwegian Star" berichten laut englischen Medien, dass sie sich den ganzen Tag mit ihrem Partner gestritten habe. Auch sei Alkohol geflossen.

(cma)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Du hast ein Android-Handy? Dann kommen 3 Neuerungen für WhatsApp

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Die irische Billigflieger-Airline Ryanair ist wegen eines Vorfalls in Barcelona am Freitag in die Kritik geraten. Auf einem Video, das auf Facebook kursiert, ist zu sehen, wie ein Streit zwischen zwei Passagieren der Airline eskaliert. 

In dem Video ist zu sehen, wie der männliche Fluggast das Ryanair-Personal auffordert, die schwarze Frau, mit der er in Streit geriet, auf einen anderen Sitzplatz zu verweisen. Sie hatte im Vorfeld darauf hingewiesen, dass ihre 77-jährige Mutter, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel