International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
July 4, 2019 - Washington, D.C, U.S - President DONALD TRUMP speaking at the National Mall in Washington, DC on July 4, 2019. Washington U.S. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAb161 20190704_zap_b161_020 Copyright: xMichaelxBrochsteinx

Steht wortwörtlich im Regen: Donald Trump. Bild: www.imago-images.de/Michael Brochstein

Trump muss im Regen sprechen – und auf Twitter stapeln sich die schadenfrohen Witze

Es sollte die ganz große Show werden. US-Präsident Donald Trump ließ den Unabhängigkeitstag in den USA mit einer Militärparade in Washington feiern. Das hatte er sich offenbar bei seinem Besuch in Frankreich von Emmanuel Macron abgeguckt, traditionell wird der 4. Juli in den USA eigentlich nicht mit Panzern und Soldaten zelebriert.

Die geplante militärische Machtdemonstration hatte schon vorab für Kritik an Trump gesorgt. Dann kam der 4. Juli – und es schüttete teilweise wie aus Kübeln. Auf Twitter überzogen die Kritiker des US-Präsidenten ihn daher mit schadenfrohen Witzen. #RainOnTrumpsParade wurde zum Hashtag des Abends.

Trump sprach hinter schusssicherem Glas vor Zehntausenden Menschen auf der National Mall im Zentrum von Washington. Am Glas klebten irgendwann die Regentropfen.

Trump-Witze: Lasset die Spiele beginnen

"Wieder ein Beweis, dass Gott einen Sinn für Humor hat und Karma existiert."

"Wenn die Umwelt ihren Feind erspäht."

"Das Gefühl, wenn du Trumps Haare von hinten im Regen siehst und dir die Worte fehlen."

"Die Musik macht das Video zehnmal lustiger."

Trump, der regenscheue Präsident

Ihr erinnert euch vielleicht: Trump stand im November in der Kritik, weil er eine Zeremonie zum Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkriegs wegen Regens sausen hatte lassen.

Dass Trump nun im Regen sprechen musste – was für eine Ironie. Auch am 4. Juli teilten Twitter-Nutzer wie im November wieder Bilder des im Regen stehenden Barack Obamas.

Und über was sprach Trump im Regen so?

Trump verzichtete in seiner Rede auf die übliche Polemik und Hetze. Patriotismus-schwanger waren seine Worte dennoch.

"Wir werden nie vergessen, dass wir Amerikaner sind und dass die Zukunft uns gehört." Trump fügte hinzu: "Wir sind ein Volk, das einen Traum und ein großartiges Schicksal verfolgt. Wir alle teilen dieselben Helden, dasselbe Zuhause, dasselbe Herz, und wir sind alle von demselben allmächtigen Gott geschaffen worden."

Zum Auftakt seines Auftritts ließ Trump eine der beiden Boeing 747 im Tiefflug über Washington fliegen, die zur "Air Force One" werden, wenn der US-Präsident an Bord ist. Es folgten Überflüge von insgesamt 21 Armeehubschraubern und Kampfflugzeugen, darunter auch einem B2-Tarnkappenbomber, während Trump die einzelnen Teilstreitkräfte würdigte. Auf der National Mall standen mehrere Panzer im Regen herum.

(ll/mit dpa)

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er hetzte gegen Geflüchtete– jetzt bittet ein britischer Rechtsextremist Trump um Asyl

Tommy Robinson hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, gegen Geflüchtete und Migranten in Großbritannien zu agitieren – vor allem gegen muslimische. Jetzt bat der bekannte Rechtsextremist selbst den amerikanischen Präsidenten Donald Trump um Asyl, um nach einer Verurteilung durch ein britisches Gericht seiner Strafe zu entgehen.

Dem rechten Verschwörungstheorie-Onlinesender Infowars sagte Robinson in einem Video:

Tatsächlich erwartet ihn laut Informationen der BBC eine Haftstrafe von maximal …

Artikel lesen
Link zum Artikel