International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Die Moderatorin Trish Regan des amerikanischen Nachrichten-Outlets "Fox News" ist über Dänemark hergezogen. Insbesondere will sie den "Sozialstaat" entlarven und aufzeigen, dass in Dänemark alles nicht so rosig ist, wie es von außen scheint. Dafür vergleicht sie Dänemark auch mit Venezuela.

Dies lässt der dänische Politiker Dan Jørgensen nicht auf sich sitzen. Promt filmt er ein Antwort-Video. Das Resultat ist hier zu sehen:

Jørgensen geht zuerst auf den Vergleich zwischen Dänemark und Venezuela ein. Regan behauptet, dass die Menschen in Dänemark genauso wie in Venezuela keine Jobaussichten mehr haben. Auf das antwortet Jørgensen schlicht: "Trish, das stimmt nicht." Man könne Dänemark nicht mit Venezuela vergleichen. Dänemark sei ein Wohlfahrtsstaat, der den Bürgern viele Aussichten biete. 

Auch die zweite Behauptung Regans, dass niemand in Dänemark arbeiten wolle, verneint Jørgensen klar: "Das stimmt auch nicht. Laut der OECD befindet sich Dänemark 11 Plätze über den USA was die Beschäftigungsrate der Bevölkerung angeht." Der Unterschied hierbei sei nur, dass den Menschen in Dänemark ein angemessener Lohn bezahlt werde.

Bild

Dänemark ist auf Rang 8, die USA auf Rang 18 der OECD wenn es um den Beschäftigungsgrad der Bevölkerung geht. twitter

Nicht einmal die Tatsache, dass Schulen und Universitäten in Dänemark gratis besucht werden können, stimmt Regan wohlmütig. Das sei zwar schön, problematisch sei aber, dass man die Leute für ihre Ausbildung sogar bezahle. Denn das sei der Grund, dass Studenten ihr Studium schlicht nicht beenden wollen.

Jørgensen seufzt nur. Dann sagt er: "Natürlich schließen die Leute die Schule ab. Dänemark ist sogar auf Nummer 6 der Liste der best ausgebildeten Länder zu finden." Der Seitenhieb folgt auch hier: "Das ist ziemlich viel besser als die USA. Sorry."

Den nächsten Satz, den Regan sagt, scheint sie sich selbst nicht ganz zu glauben: "Heutzutage wollen die meisten Absolventen in Dänemark Cupcake-Cafes eröffnen!" Sie lacht dabei.

Jørgensen nimmt diese Aussage wohl auch nicht allzu ernst. Er sagt dazu nur: "Das wäre toll, ich liebe Cupcakes!". Dann wird er aber wieder ernst und legt fest, dass dies durchaus der Fall sein könnte, denn laut Forbes gehört Dänemark zu den Länden mit den besten Businessmöglichkeiten – viel besser als in den USA.

Am Ende fasst Jørgensen zusammen: "Also Trish, so ziemlich alles, was du gesagt hast, ist falsch. Oder, wie dein geliebter Präsident sagen würde: 'Ihr seid Fake News'!"

(doz)

Und weitere News des Tages:

Was passiert mit der eingestürzten Brücke von Genua? Und 3 weitere Fragen

Link zum Artikel

Sanktionen über Sanktionen: 3 Fragen zum Streit zwischen der Türkei und den USA

Link zum Artikel

"Journalists are not the enemy" – US-Zeitungen verbünden sich gegen Trump

Link zum Artikel

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auf Hawaii hat's geschneit. Richtig gelesen: Auf Hawaii!

In Deutschland rieselt es im Süden ein wenig, während im Rest des Landes vom Winter dann doch eher wenig zu spüren ist. Ganz anders sieht es im zumeist paradiesischen US-Staat Hawaii in diesen Tagen aus. (geek.com)

Auf bis zu minus elf Grad soll es sich laut Berichten am Montag auf der Insel abgekühlt haben – laut dem Wetter-Experten Christopher Burt möglicherweise ein historischer Tiefswert. Ihm zufolge sollen vergleichbare Werte zuletzt 1979 auf der Pazifik-Insel gemessen worden sein. …

Artikel lesen
Link zum Artikel