International
Yale-Skandal Rassismus

Lolade Siyonbola studiert seit 2017 an der Yale University in Connecticut. Bild: imago/instagram montage

Diese Studentengeschichte zeigt, warum Rassismus auch in der US-Elite ein Problem ist

Hunderte Studenten schlafen jeden Tag über ihren Büchern in der Uni ein. Für Yale-Studentin Lolade Siyonbola endete das allerdings mit einer Befragung durch die Polizei. Der Grund: Sie ist schwarz.

Eine ihrer Kommilitoninnen konnte sich nicht vorstellen, dass Lolade tatsächlich eine eingeschriebene Studentin sein könne und rief die Beamten. Alltagsrassismus – inmitten der intellektuellen Elite der USA

Was war passiert?

Lolade Siyonbola studiert seit 2017 an der Yale University in Connecticut. Yale gehört zu den acht Elite-Universitäten der USA, der sogenannten Ivy League.

Nur sieben Prozent der Bewerber schaffen es an die renommierte Bildungseinrichtung. Als Lolade am 24. August einziehen konnte, war sie sichtlich stolz darauf.

Doch ihre Zugehörigkeit wurde am 8. Mai morgens um 1.40 Uhr in Frage gestellt.

Lolade war über ihrer Arbeit im Gemeinschaftsraum eingeschlafen, als sie von einer Kommilitonin namens Sarah geweckt wurde. Die verkündete, sie habe soeben die Polizei gerufen. “Ich hatte eine stressige Woche,” erzählte Lolade bei ABC News.

"Ich dachte nur: Das muss ein Scherz sein."

Lolade über den Polizeieinsatz

War es nicht. "Uns hat eine Frau gesagt, dass hier jemand sei, der kein Anrecht hätte hier zu sein", erklärte einer der herbeigerufenen Polizisten Lolade. "Wir müssen überprüfen, dass sie wirklich hier leben." Und das obwohl die 34-Jährige vor den Augen der Beamten ihren Schlafraum aufschloss.

Ganze 20 Minuten dauerte der unnötige Polizeieinsatz.  "Jemand, der die Polizei so benutzt, sollte zur Verantwortung gezogen werden", sagte Lolade dem Sender ABC weiter. "Ich glaube, Sarah würde zweimal darüber nachdenken, die Polizei zu rufen, wenn das bestraft werden würde."

So lief der Polizeieinsatz ab:

Denn Sarah, die gerade ihren Doktor in Philosophie schreibt, rief bereits mehrfach die Beamten, um Mitstudenten zu melden. Erst zwei Wochen vor diesem Vorfall, hatte die 43-Jährige die Polizei gerufen, weil Lolades Kumpel das Treppenhaus benutzt hatte – er ist ebenfalls schwarz.

Ein Einzelfall?

Ganz und gar nicht.

Am 30. April wurde die Polizei nach Rialto, Kalifornien, gerufen, weil vier schwarze Menschen mit Koffern ein Haus betreten wollten. Sie wurden von Beobachtern als Einbrecher eingestuft. Es waren aber Airbnb-Mieter.

Ein Tag der offenen Tür endete Anfang Mai für zwei amerikanische Ureinwohner bitter. Die Brüder wollten sich bei einer Tour die Colorado State University anschauen, lösten aber mit ihrer Anwesenheit Panik bei der Mutter eines Studenten aus. Diese rief die Polizei. Sie würde "verdächtiges Verhalten" beobachten. Es stellte sich heraus: Die Brüder waren einfach nur schüchtern gewesen und hatten sich nicht namentlich vorgestellt. 

2013 endete ein Autocrash in Detroit tragisch. Eine verletzte 19-Jährige stieg aus dem Unfallwagen und klingelte beim nächstbesten Haus, um Hilfe zu holen. In der vorrangig weißen Nachbarschaft hielt der Hausbesitzer sie für eine Einbrecherin, verteidigte er sich später vor Gericht – und erschoss die Hilfesuchende noch vor seiner Haustür.

Wie die "Daily Show" das sieht

Rassismus lebt selbst in den klügsten Köpfen

Rassismus, glauben viele, findet vor allem in bildungsfernen Gesellschaftsschichten statt. Bei Trump-Wählern. Der Arbeiterklasse aus ländlichen Gebieten, Proleten und Ungebildeten. Denen, die es nicht besser wissen.

Doch wie Lolades Fall zeigt, ist das eine faule Ausrede.

USA: Pro Trump rally at Trump Tower Several dozen supporters of presumptive Republican presidential nominee Donald Trump gathered in front of Trump Tower to voice their support for the billionaire developer in a rally organized by conservative activist Hedy Aldina. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY AndyxKatz

USA pro Trump Rally AT Trump Tower several Dozen Supporters of presumptive Republican Presidential Nominee Donald Trump gathered in Front of Trump Tower to Voice their Support for The Billionaire Developer in a Rally Organized by Conservative Activist Hedy Aldina PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY AndyxKatz

Trump-Unterstützer. Bild: imago stock&people

Rechts sind nicht nur die Anderen

Hatte Sarah sich nicht vorstellen können, dass eine schwarze Frau genauso qualifiziert sein könnte, wie sie? Gibt es so wenig schwarze Studenten in Yale, dass die wenigen direkt für Einbrecher gehalten werden?

Gut möglich. Eigenangaben der Universitäten zeigen: In Yale sind über die Hälfte der Studenten weiß (52%), nur etwa jeder Zehnte schwarz (11%). Ähnlich sieht es beim Anteil von schwarzen und weißen Studenten bei den anderen Elite-Universitäten aus:

Auch die bekannte Schriftstellerin Zinzi Clemmons studierte früher an der Brown University und beklagte 2017, dass es an ihrem Campus eine Clique von "Hipster-Rassisten" gegeben hätte, die politisch inkorrekte Dinge wie "Neger" sagten, nur um es als Witz abzutun, sich dabei cool und provokant vorkamen. "Sie nutzen Sarkasmus als Schutz", so Clemmons.

Zinzi Clemmons über "Hipster-Rassisten" an der Brown University

Und jetzt?

In Lolandas Fall stellte sich nicht nur die Online-Community, sondern auch die Universitätsleitung von Yale hinter sie. 

Me looking at all the racists at Yale like... #tinbasepefunenisiyin

Ein Beitrag geteilt von Lolade of the Nile (@loladeskentele) am

"Universitäten sind keine Utopien und ,people of colour' erleben hier, wie überall in unserem Land, Rassismus. Das macht mich wütend und enttäuscht", sagte Yales Präsident Peter Salovey in einem Statement.

Weiter teilte er mit:

"Mich haben diese Geschehnisse nachdenklich gemacht."

Yales Präsident Peter Salovey

Online geht das vielen noch nicht weit genug. Sie fordern den Rauswurf der Anruferin Sarah auf Twitter

#ExpelSara auf Twitter

Noch ist das allerdings nicht geschehen.

So kreativ werben britische Jugendliche für mehr Diversität in Hollywood

Rassismus. Leider ein Thema mit vielen Facetten:

Endlich! 2018 begreift die Mode- und Beautywelt, dass "nude" nicht nur beige ist

Link zum Artikel

Wikipedia sperrt 62.000 sächsische Rechner wegen gelöschtem Rassismus-Absatz

Link zum Artikel

"Lederhosen und Bier sind meine Kultur": Bayerin im Dirndl wehrt sich gegen Anfeindungen

Link zum Artikel

Christian Lindner und der Fremde beim Bäcker – Rassismus-Debatte in der FDP 

Link zum Artikel

Sein Kniefall kostete ihn die Sport-Karriere – jetzt wird US-Footballstar geehrt

Link zum Artikel

Diese Studentengeschichte zeigt, warum Rassismus auch in der US-Elite ein Problem ist

Link zum Artikel

Jetzt feiern Fashion-Magazine schwarze Frauen auf dem Cover (Endlich!)

Link zum Artikel

Heineken ist mit diesem Werbespot gerade so richtig in den Rassismus-Fettnapf getreten

Link zum Artikel

"NACHBARN AUFGEPASST" – Wie eine Touristin in Minden zur Einbrecherin erklärt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Intime Infos von Hartz-IV-Empfängern: Jobcenter muss Fehler zugeben

Link zum Artikel

Edeka kontert im Discounter-Streit: "Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen"

Link zum Artikel

An diesen 5 Features arbeitet Whatsapp wohl gerade: Eins hatten wir schon aufgegeben

Link zum Artikel

Rammstein: Das Internet liebt dieses Senioren-Fitness-Video

Link zum Artikel

Wut-Brief an Feuerwehr: Anwohner drohen wegen eines angeblich zu lautem Martinshorns

Link zum Artikel

Hier provoziert Niklas Süle mit frecher Ansage Rodrygo vor dessen Traum-Tor

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sonia Vu 16.05.2018 14:36
    Highlight Highlight @Julia Dombrowsky: guter Artikel und gut, dass Du Dich als weiße Person mit strukturellem Rassismus auseinandersetzt. Würdest du dennoch bitte „farbige Studenten“ ändern und „Schwarze Studenten“ draus machen? „Farbig“, genau wie „Mischling“, „Mulatte“ oder das „N-Wort“, sind überholte, rassistische und schmerzhafte Fremdbezeichnungen für uns, „Schwarz“ hingegen ist die politisch korrekte Formulierung und eine Selbstbezeichnung. Danke.
    • Julia Dombrowsky 16.05.2018 15:56
      Highlight Highlight @Sonia Vu: Vielen Dank für deine Bemerkung! Die eine Stelle, die du meinst, war eine unglückliche Übersetzung des amerikanischen "people of colour", was ja auch hispanics, natives, asian-americans und pacific islanders miteinbezieht und sich daher in diesem Satz nicht als schwarze Studenten übersetzen ließ. Ich habe aber gerne umformuliert und hoffe, das ist in deinem Sinne. Liebe Grüße.
  • Elisabeth Müller 15.05.2018 19:33
    Highlight Highlight Einfach unglaublich!

15 Jahre danach: Film über Inklusion zeigt, was aus Schülern von damals wurde

2005 zeigte Regisseur Hubertus Siegert mit "KlassenLeben" den Alltag einer Berliner Inklusionsklasse. Nun hat er seine Protagonisten von damals wieder getroffen und erzählt im Dokumentarfilm "Kinder der Utopie" ihre Geschichten vom Erwachsenwerden.

Es ist das erste Wiedertreffen von Marvin und Christian. Die beiden jungen Männer haben zusammen die Fläming-Grundschule in Berlin besucht, sich danach aber offenbar aus den Augen verloren.

Christian ist gerade dabei umzuziehen, auf den Boden seines WG-Zimmers stehen Kartons und Bücherstapel. Marvin wohnt noch zuhause bei seinen Eltern und träumt von einer eigenen Wohnung.

Es ist die erste Begegnung der beiden seit Jahren. Beide sind mittlerweile erwachsen geworden, beide suchen nach ihrem Platz …

Artikel lesen
Link zum Artikel