International
President Donald Trump arrives to deliver a statement at the White House in Washington, DC on August 5, 2019, in response to two separate weekend mass shooting incidents. At least 29 people are dead and more than 50 injured in the mass shooting incidents in El Paso, Texas and Dayton, Ohio. Vice President Mike Pence is in the background. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY WAX20190805311 CHRISxKLEPONIS

Bild: imago images / UPI Photo/watson-montage

Trump behauptet, Videospiele würden gewalttätig machen – so widerlegen ihn die Gamer

Nach den tragischen Attentaten am vergangenen Wochenende in den USA suchen die Menschen nach den Auslösern solcher Taten.

US-Präsident Trump gibt mitunter Shooter-Games die Schuld: "Wir müssen die Verherrlichung von Gewalt in unserer Gesellschaft stoppen. Dazu gehören auch die grausamen Videospiele, die heute alltäglich sind", sagte Trump am Montag bei seiner Rede im Weißen Haus.

Ob gewalttätige Videospiele tatsächlich zu Amokläufen animieren, ist wissenschaftlich umstritten. Twitter-User auf der ganzen Welt sprechen sich derzeit unisono dagegen aus. Unter dem Hashtag #VideogamesAreNotToBlame posten viele User Argumente dagegen – und machen sich über die Argumente Trumps lustig.

"Videospiele sind nicht das Problem. Ich bin mir sicher, ihr findet noch etwas anderes, dem ihr die Schuld geben könnt, anstatt das eigentliche Problem anzusprechen. Aber es gibt Forschung und Statistiken dazu."

"Genau, weil ich Assassin's Creek spiele, denke ich, ich bin ein Mörder und laufe herum und ersteche Menschen. Meinen es diese Leute wirklich ernst?"

"Japan hat die höchsten Einnahmen pro Kopf aus Videospielen im Vergleich zu anderen Ländern.
USA: 40.000 Waffentote pro Jahr
Japan: Weniger als 10 Waffentote pro Jahr
Es sind nicht die Videospiele, es sind die Republikaner, die NRA und der Glaube an die weiße Vorherrschaft."

"Sir. Ich spiele Computerspiele seit über 35 Jahren und diese haben mich nie gewalttätig gemacht. Tatsächlich haben mir die Video-Games mit meinen psychischen Problemen geholfen."

"Wie Leute aussehen, die Videospiele beschuldigen."

"Diese Trump-Logik muss man einfach lieben."

(ohe)

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hallenmodus und Straßenfußball! Das ist bei FIFA 20 alles neu

Nun ist es wieder soweit: Die Zeit zwischen der Ankündigung und dem Release des neuen FIFA 20 ist angebrochen. Jetzt haben die Entwickler von EA Sports bei der Spielemesse E3 das neue Spiel vorgestellt.

FIFA 20 wird am 27. September 2019 für die Playstation 4. Xbox One, Nintendo Switch und den PC erscheinen. Käufer der ebenfalls angekündigten "FIFA 20 Ultimate Edition" erhalten neben Bonus-Inhalten für Ultimate Team bereits am 24. September Zugang zum Game.

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel