International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schütze erschießt 5 Menschen in Texas – 3 der Toten kamen aus dem Altersheim

28.07.18, 09:50 28.07.18, 10:51

Unter noch ungeklärten Umständen sind am Freitagabend (Ortszeit) in Robstown in Texas mindestens fünf Menschen erschossen worden, unter anderem drei Bewohner eines Altenheims.

So sieht es am Tatort aus:

Auch die New York Times griff den Fall auf:

Nach ersten Medienberichten starben in dem Altenheim zwei Männer und eine Frau, wenig später wurden in einem anderen Gebäude die Leichen von zwei Männern entdeckt.

Die beiden Verbrechen seien miteinander verbunden, hieß es unter Berufung auf die Behörden. Auch der Schütze sei unter den Toten. Das Heim in Robstown, unweit von Corpus Christi am Golf von Mexiko, wurde kurz danach evakuiert.

Die USA befinden sich in einer anhaltenden Debatte um Gewalt von Schusswaffen:

(mbi/dpa)

Mehr News auf watson:

Bayern gründet heute ein eigenes Asyl-Landesamt – um schneller abschieben zu können

Großfahndung in Erfurt – Polizei sucht flüchtigen Messerstecher 

Drohende Evakuierung und Autobahn-Sperrungen – größerer Waldbrand bei Potsdam

++ Erdogan und Putin einigen sich auf demilitarisierte Zone in Idlib ++

"Holen wir unser Land zurück" – AfD-Politikerin Weidel weiß nur nicht, welches

Trump hält Handelszölle für das Größte, will aber betroffene Landwirte entschädigen 

Nordkorea baut anscheinend seine Raketen-Startanlage ab

Wie geht es den thailändischen Fußball-Jungs? Antworten auf die 9 wichtigsten Fragen

Trumps Anwalt hat heimlich Gespräch über Zahlungen an Ex-Playmate aufgenommen

19 Tote und hunderte Vermisste nach Dammbruch in Laos

Fixieren in der Psychiatrie ist okay, wenn ein Richter zustimmt – 6 Fragen und Antworten

Israel öffnet nach 2 Wochen den einzigen Warenübergang nach Gaza – zumindest teilweise 

Selbst das Wappentier der USA ist vor Trump nicht sicher

Kokain, Knast und ein Koffer voller Geld – Gareth Bale sagt seine Hochzeit ab

So viele Extremisten (und Spione) gehen in Deutschland um – 5 Zahlen

Ivanka Trump sieht ihre Zukunft in Washington – und gibt ihre Modelinie auf

Zahl der toten Brandopfer in Griechenland steigt auf 87

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Wahl – Trump wirft China (nicht Russland) Einflussnahme vor

Der Ort der Anklage war ungewöhnlich. Zumindest für Diplomaten. Nicht aber für Donald Trump. Der US-Präsident saß am Mittwoch dem UN-Sicherheitsrat vor und holte gegen China aus. Er beschuldigte das Land, die Wahlen zum Kongress im November beeinflussen zu wollen.

"Die Chinesen wollen nicht, dass ich die Wahl gewinne, weil ich der erste US-Präsident bin, der China erfolgreich angeht", sagte Trump mit Blick auf seine Strafzölle im Handelskonflikt mit China. Beweise indes legte er keine vor. 

Trump …

Artikel lesen