International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

ap/watson-montage

Sitzung oder "nuklearer Showdown"? 5 Fragen zur jüngsten Drohung aus Nordkorea

Die Stimmung zwischen Donald Trump und Kim Jong Un bleibt angespannt. Nordkoreas Vize-Außenministerin drohte nun, es liege ganz bei den USA, ob man sich in einem Sitzungszimmer oder bei einem nuklearen Showdown begegne.

Was ist passiert?

Nordkorea sieht die Verantwortung für das Zustandekommen des geplanten Treffens von US-Präsident Donald Trump mit Machthaber Kim Jong Un ausschließlich bei den USA. Ob es zu der Begegnung komme, liege vollständig an den USA, sagte die Vize-Außenministerin des Landes Choe Son Hui.

Bild

Nordkoreas Vize-Außenministerin Choe Son Hui Bild: Kyodo/dpa

Sie drohte: "Die USA können entscheiden, ob sie uns in einem Sitzungszimmer oder bei einem nuklearen Showdown begegnen wollen."

Woher rühren die scharfen Worte?

Nun, einen Tag vor dem jüngsten Statement von Choe Son Hui hatte Trump erklärt, er werde den Gipfel vom 12. Juni in Singapur verschieben oder sogar absagen, sollte Nordkorea "bestimmte Bedingungen" nicht erfüllen. Welche Bedingungen er damit meinte, erläuterte der Präsident jedoch nicht weiter.

In this April 9, 2018 photo, National security adviser John Bolton listens as President Donald Trump speaks during a cabinet meeting at the White House in Washington. Bolton held talks Thursday with his South Korean and Japanese counterparts, as the U.S. gears up for an unprecedented summit with North Korea.  (AP Photo/Evan Vucci)

John Bolton Bild: Evan Vucci/AP

Wenige Tage vorher liess jedoch der nationale Sicherheitsberater John Bolton durchblicken, wie die Bedingungen seiner Ansicht nach sind: Für die Denuklearisierung in Nordkorea solle das sogenannte "Libyen-Modell" zur Anwendung kommen.

Was ist das "Libyen-Modell"?

Mit dem "Libyen-Modell" spricht Bolton auf den Deal mit dem damaligen libyschen Machthaber Muammar al-Ghadhafi an, der ab 2003 sein Atomwaffenprogramm im Gegenzug für ökonomische Integration und die Aufhebung von Sanktionen aufgegeben hatte.

FILE - In this Dec. 10 2007 file photo, then French President Nicolas Sarkozy, left, greets then Libyan leader Col. Moammar Gadhafi upon his arrival at the Elysee Palace, in Paris. Moftah Missouri, who acted as the chief interpreter to Gadhafi said Monday, April 2, 2018, that he fears arrest if returned to Libya after speaking repeatedly about Sarkozy?s corruption allegations and that he received support from Gadhafi. Missouri, told The Associated Press that he attended a meeting in 2005 between France?s then-Interior Minister Sarkozy and Gadhafi. (AP Photo/Francois Mori, File) |

Moammar Gadhafi. Bild: francois mori/AP

Was jedoch mit Ghadhafi wenige Jahre später passierte, wissen auch die Nordkoreaner: Der libysche Machthaber wurde 2011 von seinen Gegnern gestürzt und getötet.

Will Trump Kim tatsächlich entmachten?

Nein. Aber er machte Aussagen, die Kim ziemlich sauer aufgestoßen sein dürften.

Bolton schlug das "Libyen-Modell" im Bezug auf die nukleare Abrüstung von Nordkorea vor, nicht, weil er findet, Kim Jong Un müsse entmachtet werden. Als Trump seinen Kollegen nach vielseitiger Kritik verteidigen wollte, trat er mitten ins Fettnäpfchen. Er sagte: "Wir haben Libyen vernichtend geschlagen. Wir haben Ghadhafi nie versprochen, dass wir ihn an der Macht lassen. Dieses Modell würde in Nordkorea nur angewandt, wenn es kein Abkommen gibt."

Damit hatte er nicht gerade für eine Entspannung der Diskussion geführt.

Wie steht es nun also um den Gipfel?

Schwierig zu sagen. Die Stimmung zwischen Trump und Kim Jong Un bleibt angespannt. Vor allem auch, weil nun auch noch Vizepräsident Mike Pence nachdoppelte und sagte: "Die Sache wird so enden, wie auch das libysche Modell endete, wenn Kim Jong Un keinen Deal macht."

Die nordkoreanische Vize-Außenministerin Choe Son Hui nannte daraufhin Pence einen "politischen Dummkopf". Sie könne sich solche Bemerkungen nicht verkneifen, angesichts der ignoranten und dummen Bemerkungen, die aus dem Mund des amerikanischen Vizepräsidenten kämen. "Wenn die Vereinigten Staaten gegen unseren guten Willen verstoßen und an ungesetzlichen und unverschämten Taten festhalten, werde ich Kim vorschlagen, die Teilnahme am Gipfel in Singapur zu überdenken", so Son Hui.

(sar)

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Trump nimmt mit seinen Mauer-Märchen Hunderttausende als Geisel 

Link zum Artikel

Trump-Sprecherin weiß, warum er Präsident wurde – und macht sich zum Gespött 🤣😇

Link zum Artikel

In der Ehe zwischen Trump und Fox News kriselt es – und zwar heftig!

Link zum Artikel

Trump und die Russen – 14 Fakten, die auf eine Verbindung hindeuten 

Link zum Artikel

Sie ist die neue Hassfrau von Trump und Fox-News – jetzt fürchten sie auch die Reichen

Link zum Artikel

Heute startet Trump den Truppen-Abzug aus Syrien – das könnten die Folgen sein

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Hamas geht gewaltsam gegen eigene Bevölkerung vor – und feiert Mord an Israelis

Im Gazastreifen brodelt es. Seit letzter Woche gehen Palästinenser dort wegen steigender Lebensmittelpreise auf die Straße. Die Terrorganisation Hamas, die seit 2007 im Gazastreifen herrscht, reagiert mit Gewalt und Festnahmen auf die Proteste.

Demonstriert wird im Gazastreifen regelmäßig. Meist sind die Proteste von der regierenden Hamas geduldet, erwünscht oder gar orchestriert. Und meist richten Sie sich gegen Israel. Proteste wie die der vergangenen Tage sind hingegen rar: Sie richten sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel