International

Geldtransporter verliert 500.000 Dollar – Autofahrer gaben 11.000 zurück

Ein unerwarteter "Geldsegen" von hunderttausenden Dollar auf der Fahrbahn hat im US-Bundesstaat New Jersey ein riesiges Verkehrschaos ausgelöst.

Bei einem Geldtransporter öffneten sich aus bisher unbekannten Gründen die Türen und zwei Säcke mit 100-Dollar-Scheinen landeten auf einer Schnellstraße, wie US-Medien berichteten. Autofahrer hielten sofort an, um das Geld aufzusammeln, wie das nachfolgende Video zeigt:

Dadurch kam es laut Polizei zu mehreren Unfällen.

Am Ende fehlten am Freitag (Ortszeit) fast 300.000 Dollar aus den zwei Geldsäcken, die laut dem Sender NBC News insgesamt 510.000 Dollar enthielten.

"Bisher fehlen noch 293.535 Dollar", gab die Polizei der Stadt East Rutherford westlich von New York bekannt. 11.000 Dollar seien von Bürgern zurückgebracht worden, die das Geld aufgesammelt hätten.

Die Polizei sagte: Geld auf diese Art und Weise an sich zunehmen, komme einem Diebstahl gleich.

(tl/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

"Was fällt ihm ein?": Krankenschwester richtet deutliche Worte an Trump

Als sich US-Präsident Donald Trump und die First Lady Melania Trump mit dem Coronavirus infizierten, war in sozialen Medien häufig vom "Karma" die Rede. Trump selbst hatte die Gefahr durch die weltweite Pandemie bis dahin immer wieder verharmlost und die Erkenntnisse und Empfehlungen der Wissenschaft monatelang ignoriert.

Doch auch seine eigene Erkrankung scheint Trumps Einstellung zum Coronavirus nicht geändert zu haben. Eine gute Woche nach der verkündeten Infektion plant der Präsident …

Artikel lesen
Link zum Artikel