International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Erster prominenter Nazi-Vergleich für Trumps aktuelle Grenzpolitik

17.06.18, 12:47 18.06.18, 07:27

Lange hat Michael Hayden seinem Staat bedingungslos gedient. Als ehemaliger Chef des CIA und der NSA hat er Regierungen weltweit abgehört, hat Daten über Millionen Menschen gesammelt. Er hat auch dafür gesorgt, dass der US-Einfluss in der Welt garantiert bleibt. Menschliche Schicksale stehen für Männer wie Hayden erst an zweiter Stelle. Die Staatssicherheit hat Vorrang. Doch wenn es um die Grenze zu Mexiko geht, wird es sogar dem ehemaligen Top-Agenten zu viel. 

Dort spaltet der Präsident gerade Familien auf. Darum geht es genau:

Was ist passiert: US-Behörden haben seit Mitte April 2000 Kinder von ihren Eltern getrennt, die einen illegalen Grenzübertritt in die USA versucht hatten. Das ist gängige Praxis: Sobald es zum Grenzübertritt kommt, werden Eltern immer von ihren Kindern getrennt festgehalten. Das gab das US-Innenministerium am Freitag in Washington bekannt. Die Trump-Administration hatte im Frühjahr damit begonnen, härter gegen illegale Einwanderer an der Südgrenze zu Mexiko vorzugehen.

Die Kritik daran wächst minütlich. Immer mehr Menschen stellen sich gegen Trump. So eben auch Hayden, der mit einemäußerst harten Tweet reagierte.

Es ist ein Vergleich mit dem Nationalsozialismus von prominenter Stelle:

Das Bild, das Hayden gepostet hat, zeigt Ausschwitz – die Worte darüber: "Andere Regierungen separierten Mütter und Kinder."

Die Kritik kommt aber auch von anderer Stelle. Der New Yorker Kardinal Timothy Dolan etwa reagierte hart auf TrumpsJustizminister Jeff Sessions. Der hatte zuvor die Teilung von Familien an der Grenze zwischen Mexiko und den USA mit einer Stelle aus der Bibel gerechtfertigt. Dolan sagte daraufhin: "Wir sollten kein Gesetz befolgen, dass sich gegen den Willen Gottes richtet, dass dich dazu anhält, ein Baby, ein Kind von ihrer Mutte zu nehmen."

(mbi)

Ihr kommt bei Trump nicht mehr hinterher? Wir helfen euch: <br>

Donald Trump droht mit Raketenangriff nach Giftgasangriff auf Syrien

Der US-Senat bestätigt Hardliner Pompeo als Außenminister – so kam's

Luftangriffe auf Syrien – Trump will Truppen schnellstmöglich abziehen

Wer hat Angst vor der Waffenlobby NRA? Donald Trump

Warum Trump gerade einen Super-Bowl-Champion aus dem Weißen Haus ausgeladen hat

Soziopath, Hochstapler, Egomane: Netflix-Doku zeigt den wahren Donald Trump

Trump nach Rassismus-Tweet von Roseanne: "Bei mir hat sich ABC nie entschuldigt!"

Der Angriff in Syrien hat sich gelohnt – zumindest für Trump

5 Attacken auf Trump – jetzt schlägt der US-Präsident auf Twitter zurück

Merkel ist auch wegen Trump erneut angetreten – sagt ein Obama-Vertrauter

Affäre um Porno-Star: FBI durchsucht Büro von Trumps Anwalt

Ein bisschen gut für die Demokratie – ein bisschen sehr gut für Angela Merkel

Ihre Königliche Hoheit, Präsident Donald J. Trump – will sich notfalls selbst begnadigen

Boxer mit Trump-Mauer auf Shorts wird von Mexikaner zerstört

Trumps nächster Berater tritt zurück - Nummer 18 auf unserer Liste

Er liebt Trump und Taylor Swift – jetzt wurde der "Asian-Nazi" verhaftet 

19 mal "Soo Saaad!": Erinnerst du dich an diese Trump-Aussteiger?

Mueller hat neue Beweise und bringt damit Trump-Anwalt immer mehr in die Klemme

In diesem "bescheidenen" Hotel treffen sich Donald Trump und Kim Jong-un

Warum Trumps Null-Toleranz-Politik an der US-Grenze nicht normal ist

Trump, der Unberührbare – was hinter seiner neuen Verteidigungsstrategie steckt

Trump feuert Außenminister Rex Tillerson – weil der seinen Job macht

Comey: Trump ist "moralisch nicht geeignet" fürs Präsidentenamt

Trump will weiter kritische Twitter-Follower verbannen können

"So unfair, so böse"– Trump sauer wegen Spekulationen um seine Melania

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was die SPD vorschlägt, ist kein Grundeinkommen – sagt einer, der es wissen muss

Was sind die Alternativen zu Hartz IV? Die Debatte darum wird größer. Zwei Umfragen lassen in diesen Tagen aufhorchen: 

Jens Spahn hatte die Debatte mit seinen Äußerungen über Hartz IV ausgelöst. 

Der Bürgermeister von Berlin Michael forderte daraufhin Hartz IV abzuschaffen und durch ein „solidarisches Grundeinkommen“ zu ersetzen.

Jetzt wird in ganz Deutschland über das Grundeinkommen diskutiert.

Es feiert gerade so etwas wie eine Renaissance. Je nach Modell hat es Anhänger in …

Artikel lesen