International

Auch an Robert De Niro und Joe Biden wurden verdächtige Päckchen geschickt

Nachdem das FBI in den USA mehrere verdächtige Pakete abgefangen hat, die unter anderem an Ex-Präsident Barack Obama, die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und an das CNN-Büro in New York adressiert waren, haben Polizisten am Donnerstag ein weiteres verdächtiges Päckchen in New York untersucht. Die Sender NBC und CNN berichteten unter Berufung auf die Polizei, es sei an ein Restaurant adressiert gewesen, das Robert de Niro gehört.

Auch bei Joe Biden wurde ein Paket gefunden

Auch ein an den US-Vizepräsidenten Joe Biden adressiertes verdächtiges Päckchen wurde gefunden. Es sei in Delaware entdeckt worden, berichtete der Sender CBS am Donnerstag unter Berufung auf die Behörden. In dem Bundesstaat durchsuchte die US-Bundespolizei FBI eine Einrichtung der Post.

Former United States Vice President Joe Biden answers questions from the invited audience after making a speech at the Royal Institute of International Affairs at Chatham House in London, Wednesday, Oct. 10, 2018. (AP Photo/Alastair Grant)

Ex-Vize-Präsident Joe Biden Bild: AP

Die Zwischenfälle treffen eine seit dem Amtsantritt Trumps zutiefst gespaltene Gesellschaft. Viele Amerikaner beklagen eine zunehmende Aggressivität sowohl in der politischen Debatte als auch im täglichen Zusammenleben.

Mehr in Kürze auf watson

(sg/reuters)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Warum Donald Trump die Wahl zu 91 Prozent gewinnen wird

In Meinungsumfragen steht US-Demokrat Biden aktuell gut da, selbst konservative Medien sehen sie ihn vor Trump. Dabei ist das Rennen um das Weiße Haus längst entschieden. Das glaubt zumindest ein US-Forscher. Es wird seiner Meinung nach anders ausgehen, als Biden, seine Partei und manche Journalisten gerade annehmen.

Ginge es nach Umfragen, könnte Joe Biden schon sein neues Büro im Weißen Haus vermessen und Vorhänge bestellen. Selbst Fox News sieht den Trump-Herausforderer aktuell vorne: Acht Prozentpunkte beträgt sein Vorsprung laut dem Haus-Sender des US-Präsidenten.

Der Sender gab seinem Präsidenten am Sonntag zwar Gelegenheit, sich als Sieger-Typ zu inszenieren – trotzdem könnte aktuell der Eindruck entstehen, das Rennen ums Weiße Haus sei schon entschieden. Doch die US-Demokraten könnten im …

Artikel lesen
Link zum Artikel