International
Oct 02, 2007 - Guantanamo Bay, Cuba - A fence, guard tower and razor wire in Camp X-ray, which is now closed and was the initial facility used to hold detainees in Guantanmo Bay. The U.S. Government is currently holding approximately 340 enemy combatants in Guantanamo Bay, Cuba. They were captured during the Global War on Terrorism after the attacks on the United States on September 11, 2001. Guantanamo Bay Cuba PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAp79_

OCT 02 2007 Guantanamo Bay Bay Cuba a Fence Guard Tower and Razor Wire in Camp X Ray Which IS Now Closed and what The Initial Facility Used to Hold Detainees in  Bay The U S Government IS currently Holding approximately 340 Enemy combatants in Guantanamo Bay Bay Cuba They Were captured during The Global was ON Terrorism After The Attacks ON The United States ON September 11 2001 Guantanamo Bay Bay Cuba PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAp79_

Das Camp X-Ray in Guantanamo ist berüchtigt. zuma/imago

US-Gefangenenlager Guantanamo soll mindestens 25 Jahre offen bleiben

Der knallharte Kurs der US-Außenpolitik setzt sich fort. Das umstrittene US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba soll nach Militärangaben noch mindestens 25 Jahre lang betrieben werden.

Trumps Vorgänger hatte noch ganz andere Pläne: Ex-Präsident Barack Obama hatte vergeblich die Schließung des nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 eingerichteten Lagers auf Kuba angestrebt.

In dem Lager wurden über die Jahre rund 780 mutmaßliche Islamisten inhaftiert. Heute befinden sich dort noch 40 Häftlinge. Seit 2008 wurde kein neuer Häftling nach Guantanamo gebracht.

(pb/afp)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Putin lästert über Greta Thunberg: "Freundlich, aber schlecht informiert"

Greta Thunberg – im Oktober 2019 gibt es wohl kaum einen Menschen, der diesen Namen hört und keine Meinung zu der 16-Jährigen Klimaaktivistin aus Schweden hat. Prominente Lästereien kommen dieser Tage von Dieter Nuhr oder Donald Trump, prominente Unterstützung von Arnold Schwarzenegger. Nun hat der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch bei der Energiewoche in Moskau seine Meinung über Greta Thunberg kundgetan – besonders nett waren seine Worte dabei nicht:

In seinen Äußerungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel