International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Meuterei in US-Gefängnis – sieben Menschen sterben

In einem Gefängnis im US-Staat South Carolina hat es einen Häftlingsaufstand gegeben. Nach Angaben von Behörden starben sieben Gefangene, 17 weitere wurden verletzt.

Die Lage in der Lee Correctional Institution in Bishopville sei unter Kontrolle. Bereits am Sonntagabend sei es zu Auseinandersetzungen zwischen Gefangenen gekommen, hieß es. Polizei oder Gefängnismitarbeiter seien nicht unter den Opfern, erklärte die Behörde auf Twitter.

In dem Hochsicherheitsgefängnis in der Stadt Bishopville sind etwa 1600 Gefangene untergebracht, wie Lokalmedien berichteten.

(sg/dpa)

Ende März starben Häftlinge bei einem Aufstand in Venezuela:

Was sonst noch in Amerika los ist 

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Trump nimmt mit seinen Mauer-Märchen Hunderttausende als Geisel 

Link zum Artikel

Heute startet Trump den Truppen-Abzug aus Syrien – das könnten die Folgen sein

Link zum Artikel

Trump und die Russen – 14 Fakten, die auf eine Verbindung hindeuten 

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen gelangen erstmals in Hindu-Tempel in Indien – Proteste eskalieren

Einer der heiligsten Hindu-Tempel im Süden von Indien war für Frauen bislang gesperrt. Um das zu ändern war es in der Vergangenheit immer wieder zu Protesten gekommen, zuletzt hatten Frauen eine rund 600 Kilometer lange Menschenkette gebildet.

Am Mittwoch war es zwei Frauen gelungen, die Mauer aus Männern zu durchbrechen und in den Tempel zu gelangen – bei Gegenprotesten zu der Aktion gab es mindestens einen Toten und 15 Verletzte. Um weitere Gewalt zu verhindern, werden am Donnerstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel