International

USA prägen Friedensmünze fürs Trump-Kim-Treffen – Moment, Halt, Stopp!

Das ist sie nun also: Die militärische Ehrenmünze, die eigens für das Treffen zwischen dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un und dem US-Präsidenten Donald Trump angefertigt wurde.

Ein Treffen, das der Welt Frieden bringt, endlich die Korea-Staaten wieder näher zueinander führt und ja, den Präsidenten Trump womöglich sogar zu einem Friedensnobelpreisträger macht...

Moment! Halt! War da nicht etwas? Ach so, ja: Nun, ob sich Trump und Kim Jong-un tatsächlich treffen, ist eigentlich gar noch nicht klar. Ursprünglich war der Gipfel für den 12. Juni in Singapur geplant. Nun drohte Kim, diesen platzen zu lassen. Und auch Trump deutete an, es könne zu einer Verschiebung dieses historischen Treffens kommen.

Donald Trumps Münze zur Erinnerung an ein großes Ereignis, das noch nicht stattgefunden hat und womöglich gar nie stattfindet, heimst dem Präsidenten nun Spott ein.

Diesen Twitter-Nutzer erinnert die Münze an ein anderes Souvenir

"Er trifft ihn, außer er trifft ihn nicht"

Sarah Sanders sagt lieber mal nichts

(sar)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump twittert ein Fake-Bild des Bagdadi-Hundes – und empört die USA

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Lieblingshund: der "wundervolle Hund" (Trumps Worte), der geholfen haben soll, den IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi zu erlegen.

Am Montag hatte Trump stolz ein Foto des Schäferhundes getwittert, am Mittwoch legte er nach. Der US-Präsident veröffentlichte ein Foto, auf dem der Hund eine Ehrenmedaille erhält.

Es ist ein offensichtlich bearbeitetes Foto. Und für viele US-Amerikaner ein Affront. Denn der Schäferhund hat keine Medaille erhalten, vielmehr ersetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel