International
Bild

Bild: screenshot twitter

Kurden zeigen den abziehenden US-Truppen ihre Meinung – mit verrottetem Gemüse

Donald Trump lässt die US-Truppen aus Syrien abziehen und gibt damit dem türkischen Präsidenten Erdogan den Weg frei, um Nordsyrien anzugreifen. Seine Entscheidung, den Kurden – einem ehemaligen Verbündeten – den Rücken zu kehren, wurde sogar von ranghohen US-Republikanern öffentlich kritisiert.

Passenderweise scheint es bisher, als ob Trump seine Entscheidung nicht wirklich gut erklären kann. Sein neuester Versuch: "Wir haben nie gesagt, dass wir die Kurden ihr Leben lang beschützen."

Die Kurden fühlen sich von den USA betrogen – schließlich haben sie mehrere Jahre hinweg an ihrer Seite gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS) gekämpft, auch als niemand sonst die USA dabei unterstützten wollte. Und nun überlässt Trump seinen alten Verbündeten ohne ersichtlichen Grund seinem Schicksal.

Nun ist ein Video aufgetaucht, dass die abziehenden US-Truppen in Syrien zeigt. Sie fahren durch eine hauptsächlich kurdische Stadt und werden dort von einigen Bewohnern "empfangen" – und zwar nicht gerade freundlich. Die Fahrzeuge werden nämlich von den aufgebrachten Passanten mit verrottetem Gemüse beworfen.

(mim)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Das ist doch Volksverdummung!": Gabriel geht Weber bei "Illner" scharf an

Moderatorin Maybrit Illner hat in ihrer Show am Donnerstagabend eine hochaktuelle Frage gestellt: "Erdogans Krieg – wie machtlos ist Europa?" Obwohl die Meinungen bei ihren Gästen (zumindest ein wenig) auseinandergingen, war man sich am Ende doch einig: Die EU sei erpressbar. Eine bedrückende Erkenntnis nach einer Sendung voller Wortgefechte.

Gezofft haben sich bei "Maybrit Illner" diesmal:

Gabriel sagt in der Sendung, dass der Rückzug der US-Truppen aus Syrien bereits unter Obama abzusehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel