International
United States President Donald J. Trump holds a Cabinet Meeting at the White House in Washington, DC on October 21, 2019. Photo Credit: Yuri Gripas/CNP/AdMedia 246474 2019-10-21 District of Columbia Washington PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY Copyright: xAdMediax STAR246474037

Bild: imago images/Starface

Vorwürfe gegen Donald Trump: Er soll minderjährige Mädchen belästigt haben

Ein Buch erschüttert einmal mehr die US-Öffentlichkeit: Demnach begrapschte der heutige US-Präsident Models, Minderjährigen stellte er in der Umkleidekabine nach und ließ sie für sich tanzen.

Die Liste der Vorwürfe sexueller Belästigung bis hin zu sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung gegen den US-Präsidenten Donald Trump ist lang – nun kommen weitere schwere hinzu. In einem Buch, das die US-Zeitschrift "Cosmopolitan" am Montag in Auszügen veröffentlichte, steht Trump als notorischer Spanner und Grapscher da: Er soll Models gewohnheitsmäßig angefasst, geküsst und belästigt haben. Doch die Schilderungen in "All the President's Women" von Barry Levine und Monique El-Faizy gehen noch darüber hinaus.

"Es war irgendwie eklig"

Damals minderjährige Mädchen erinnern sich, er habe immer einen Grund gefunden, in der Umkleide seiner Wettbewerbe aufzutauchen. 14- bis 16-Jährige hätten bei seinen Model-Wettbewerben zudem in kleinen Räumen für ihn und seine Geschäftspartner tanzen müssen. Zitiert wird unter anderem Shawna Lee, die als 14-Jährige im Jahr 1992 an einem der Wettbewerbe teilnahm: "Es war irgendwie widerlich. Ich denke nicht, dass das irgendetwas damit zu tun hatte, ein professionelles Model zu sein."

Dem Buch zufolge war Trump in Model-Kreisen schon damals verschrien dafür, Frauen ungewollt an intimen Stellen zu berühren. Dabei soll er vor allem eine Vorliebe für besonders junge Frauen gehabt haben. Das Model NaKina Carr gibt an, gewarnt worden zu sein: "Wenn Du über 21 bist, brauchst du dir keine Sorgen machen." Sie selbst habe zahlreiche Begebenheiten erlebt, in denen Trump übergriffig geworden sei.

Gegen Donald Trump ist bislang eine Vielzahl von Vorwürfen sexueller Belästigung und sexuellen Missbrauchs laut geworden – bis hin zu Vergewaltigung. Bereits 2016 war ein Audio-Mitschnitt öffentlich geworden, in dem Trump zu hören ist, wie er damit angibt, mit Übergriffen davonkommen zu können. Der heutige US-Präsident hat allerdings alle Vorwürfe bislang abgestritten.

(Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump twittert ein Fake-Bild des Bagdadi-Hundes – und empört die USA

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Lieblingshund: der "wundervolle Hund" (Trumps Worte), der geholfen haben soll, den IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi zu erlegen.

Am Montag hatte Trump stolz ein Foto des Schäferhundes getwittert, am Mittwoch legte er nach. Der US-Präsident veröffentlichte ein Foto, auf dem der Hund eine Ehrenmedaille erhält.

Es ist ein offensichtlich bearbeitetes Foto. Und für viele US-Amerikaner ein Affront. Denn der Schäferhund hat keine Medaille erhalten, vielmehr ersetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel