International

14 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien

Beim Absturz eines historischen Flugzeugs in Kolumbien sind am Samstag alle 14 Insassen ums Leben gekommen. Die zweimotorige Propellermaschine vom Typ DC-3 war wohl nach einem Triebwerkausfall in der Nähe der Stadt Villavicencio abgestürzt, berichtete die Presse.

Es habe "leider keine Überlebenden" gegeben, teilte die Zivilflugbehörde mit. Nach Angaben des Katastrophenschutzes stürzte die Maschine einer Regionalfluggesellschaft am Samstag auf dem Weg zwischen San José del Guaviare und Villavicencio im Zentrum des Landes ab.

Das Flugzeug vom Typ DC-3 habe zuvor einen Notruf abgesetzt, erklärte die Luftfahrtbehörde. Das Wrack der Maschine sei in der Nähe von Villavicencio entdeckt worden.

Maschinen vom Typ DC-3 waren in ihrer militärischen Version bereits im Zweiten Weltkrieg als Transporter im Einsatz, nach Kriegsende wurden sie teils als "Rosinenbomber" bekannt.

(afp/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Licht und Schatten": So viel Klimaschutz steckt im 1,8-Billionen-Plan der EU

1,8 Billionen Euro: Auf diese gigantische Summe haben sich die Staats- und Regierungschefs der 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union am Dienstagmorgen geeinigt, auf dem längsten EU-Gipfel aller Zeiten. In diesen 1,8 Billionen stecken einerseits 750 Milliarden Euro für den sogenannten "Recovery Fund", das Programm zur Bewältigung der Coronavirus-Krise (hier haben wir erklärt, was dahinter steckt) – und andererseits der sogenannte "mehrjährige Finanzrahmen" für die EU für die Jahre …

Artikel lesen
Link zum Artikel