International

Behaltet euren Dreck doch! In den USA werfen Adler Müllsäcke auf Häuser

Eagle knows best.

In Renton (US-Bundesstaat Washington) möchte man in diesen Tagen eher nicht leben. Denn die Stadt hat ein Weißkopfadler-Problem.

Diese Schlagzeile eines lokalen Nachrichtensenders bringt das Problem auf den Punkt.

Bild

"Müll-tauchende Adler in Renton bringen Schande über unsere Nation." mynorthwest.com

Zu dem Adlervölkchen gehören laut "Seattle Times" rund 200 Adler. Unklar ist, ob sie alle auch zu der Gruppe gehören, die die Einwohner von Renton mit wilden Müllabwürfen nun terrorisieren. Bei einem Einwohner landete ein blutgefüllter Plastikcontainer im Vorgarten, der eigentlich gar nichts auf so einer Deponie zu suchen haben sollte.

Die Behörden sind noch unentschlossen, was zu tun ist. Für einige US-Amerikaner könnten die Adler jedoch symbolträchtigen Charakter haben: Das Wappentier der Vereinigten Staaten wirft mit Müll nach Amerikanern.

Vielleicht ja ein Anlass über die eigene Müllproduktion nachzudenken?

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Doppelt so groß wie Berlin – Eisberg droht im Südpolarmeer abzubrechen

Die Eissschmelze in der Antarktis nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an. Videos von riesigen, abbrechenden Eisblöcken gehen regelmäßig um die Welt. Und nun scheint sich ein neuer Super-Eisberg vom Schelf-Eis zu lösen, berichten die NASA und die Europäische Weltraumorganisation (ESA), "es ist nur noch eine Frage der Zeit".

Im Video ist deutlich zu erkennen, wie sich die Eiskluft immer weiter in das Eis hineinfrisst und sich dem seit 2016 bildenden Halloween-Riss nähert. Treffen die beiden Risse …

Artikel lesen
Link zum Artikel