International
(180711) -- TAIZHOU, July 11, 2018 -- Huge waves beat against the sea shore in Chengnan Township of Wenling City, east China s Zhejiang Province, July 10, 2018, as Typhoon Maria, the eighth typhoon this year, approaches the coast. Typhoon Maria made landfall Wednesday morning in Lianjiang County, southeast China s Fujian Province. ) (ry) CHINA-TYPHOON MARIA-LANDFALL (CN) LiuxZhenqing PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Im Juli hat der Tsunami Maria die asiatische Küste bereits heftig getroffen. Bild: imago stock&people

Gerade steuert ein starker Taifun auf Japan zu – es drohen Monsterwellen

Die Wetterlage bleibt ungemütlich – auch in Asien: Ein starker Taifun nimmt Kurs auf Japans Ostküste.

Das Wetter in Japan:

Heftige Regenfälle hatten erst vor einem Monat zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen im Westen des Inselreiches geführt. 225 Menschen kamen ums Leben, elf gelten weiter als vermisst. Seither ächzt Japan unter einer Hitzewelle. Mehr als 100 Menschen starben schon an Hitzeschlag bei Temperaturen von stellenweise über 40 Grad.

(pb/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Macron verteidigt im Karikaturenstreit Meinungsfreiheit

Im Streit um Islam-Karikaturen im französischen Satire-Magazin "Charlie Hebdo" hat Staatschef Emmanuel Macron die Meinungsfreiheit in seinem Land verteidigt. Diese umfasse auch das Recht zur Gotteslästerung (Blasphemie), sagte der 42-Jährige am Freitag im Paris.

Mehrere Länder hatten die erneute Veröffentlichung von Islam-Karikaturen in dem Satireblatt verurteilt. Die islamische Tradition verbietet es, den Propheten Mohammed abzubilden. "Die Beleidigung des Islams und des islamischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel