International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
(180711) -- TAIZHOU, July 11, 2018 -- Huge waves beat against the sea shore in Chengnan Township of Wenling City, east China s Zhejiang Province, July 10, 2018, as Typhoon Maria, the eighth typhoon this year, approaches the coast. Typhoon Maria made landfall Wednesday morning in Lianjiang County, southeast China s Fujian Province. ) (ry) CHINA-TYPHOON MARIA-LANDFALL (CN) LiuxZhenqing PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Im Juli hat der Tsunami Maria die asiatische Küste bereits heftig getroffen. Bild: imago stock&people

Gerade steuert ein starker Taifun auf Japan zu – es drohen Monsterwellen

07.08.18, 07:25

Die Wetterlage bleibt ungemütlich – auch in Asien: Ein starker Taifun nimmt Kurs auf Japans Ostküste.

Das Wetter in Japan:

Heftige Regenfälle hatten erst vor einem Monat zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen im Westen des Inselreiches geführt. 225 Menschen kamen ums Leben, elf gelten weiter als vermisst. Seither ächzt Japan unter einer Hitzewelle. Mehr als 100 Menschen starben schon an Hitzeschlag bei Temperaturen von stellenweise über 40 Grad.

(pb/dpa)

Kein Hartz IV für Unter-50-Jährige? Das sagt ein Wirtschaftsprofessor dazu

Nach dem WM-Aus drohen Gastronomen und Werbern Millionenverluste 

Du könntest bald Geld für ein Haus bekommen – der watson-Guide zum Baukindergeld

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

Dieser "Airbag" soll dein Handy vor teuren Display-Schäden schützen 

4 Fakten zum Kükenschreddern und warum es bald ein Ende haben könnte 

Den watson-Kryptos geht's besser – die Branche bleibt leider unseriös (Pornos sind Schuld)

11 Dinge, die du dich nicht mehr traust, zu Bitcoin zu fragen

Zocke ich meinen Bäcker ab, wenn ich mit Karte zahle?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Erde stellt auf Heißzeit um – und das sind die (verhaltenen) Reaktionen der Politik

Rekordhitze in Europa, Waldbrände auch in Skandinavien, nun haben Klimaforscher vor einer neuen Heißzeit gewarnt. 

Die Reaktionen:

Die Umweltgruppen WWF und Germanwatch haben der Bundesregierung Untätigkeit beim Klimaschutz vorgeworfen. In einer gemeinsamen Stellungnahme forderten sie am Dienstag:  

Schäfer forderte, den Auftrag der von der Regierung eingesetzten Kohlekommission dahingehend zu präzisieren, dass "durch den Rückbau von Kohlekraft bis 2022 die Gesamtemissionen …

Artikel lesen