International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
News Bilder des Tages (180704) -- CHIANG RAI, July 4, 2018 () -- Trapped young footballers are seen in the cave in Chiang Rai, Thailand, July 4, 2018. () (gj) THAILAND-CHIANG RAI-FOOTBALLERS-RESCUE Xinhua PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Bild: imago stock&people

Pumpen, Pumpen, Pumpen! Die Helfer in Thailand kämpfen gegen das Wasser – und die Zeit

Vielleicht müssen sie doch nicht tauchen. Seit zwei Wochen stecken 12 Jugendliche mittlerweile in einer Höhle in Thailand fest. Und bislang lag der einzige Weg hinaus unter Wasser. Jetzt könnte es den Helfern vor Ort aber gelingen, die gefluteten Höhlengänge trockenzupumpen. Viel Zeit dazu bleibt nicht: Schon am Wochenende soll der Monsunregen erneut beginnen.

In den vergangenen Tagen sei es bereits gelungen, den Wasserpegel um die Hälfte zu senken, sagte ein Mitarbeiter des thailändischen Innenministeriums dem Guardian. Hunderte Industriepumpen seien derzeit im Einsatz.

Der Rettungshelfer weiter:

"Wir versuchen, den Wasserpegel bis auf Hüfthöhe zu senken, sodass man keine Taucherausrüstung mehr nutzen muss, sondern einfach mit Schwimmwesten hinauslaufen kann". 

guardian

Aber die für das Wochenende angekündigten Regenfälle setzen die Rettungskräfte unter Druck. Gerade im Moment versuchen die Helfer deshalb auf Hochtouren, die Höhle zu leeren. Es lässt sich bisher aber nicht sagen, ob sie es noch schaffen.

Was ist passiert

Die Jugendlichen gehören zu einem Fußballteam. Es hatte die Höhle mit dem Namen "Tham Luang-Khun Nam Nang Non" rund tausend Kilometer nördlich von Bangkok am 23. Juni nach einem Training besucht. In der Region ist jetzt Regenzeit. Laut Behörden waren die Fußballer dort von einer Sturzflut überrascht worden und hatten sich immer tiefer ins Innere der Höhle zurückgezogen.

Am Montag entdeckten britische Taucher die Gruppe dann mehr als drei Kilometer vom Höhleneingang entfernt. 

So halten sie durch

Der 25-Jahre-alte Trainer, Ekkapol Chantawong, hat seinen Schützlingen meditieren beigebracht, damit sie ruhig im Dunkeln der Höhle ihre Rettung abwarten. Das berichtete seine Tante dem Australian

Das sagte der Trainer:

"Als die Taucher sie fanden, haben die Jungs gerade meditiert. Die Schüler erzählten den Helfern, dass Ekkapol ihnen beigebracht habe, zu meditieren, um Kraft zu behalten."

Umporn Sriwichai im Australian

Das Wunder von Thailand

(ab/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Touristen wollen isländischen Gletscher besichtigen – dann wird's ungemütlich

Da hätten sie mindestens nasse Füße bekommen...

Knapp 20 Touristen ließen am Sonntag in Island die beeindruckende Natur auf sich wirken, machten Fotos – doch dann mussten sie ganz schnell ihre Beine in die Hand nehmen.

Denn der Gletscher war bei weitem nicht so eisig-fest wie der erste Anblick vermuten ließ: Plötzlich brach eine kräftiges Stück des Breiðamerkurjökull-Gletschers ab – und löste mehrere Flutwellen aus.

Im folgenden Video sieht (und hört) man, wie die Eismassen herunterkrachen, im …

Artikel lesen
Link zum Artikel