Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Erst Staubsauger, jetzt Elektroautos – sieht so der Tesla-Konkurrent von Dyson aus?

Dyson will in den Markt für Elektroautos einsteigen. Das gab der britische Haushaltswaren-Hersteller bereits vor einigen Monaten bekannt. Nun hat Dyson erstmals Patentzeichnungen seines Stromers veröffentlicht, der in Ansätzen erahnen lässt, wie die Eigenentwicklung aussehen könnte.

Der Konzern hat die Patentzeichnungen offiziell publik gemacht, nachdem diese zuvor bereits durchgesickert waren. Basierend auf diesen Zeichnungen und einem Interview mit Firmengründer James Dyson hat das Magazin "Autocar" eine Konzeptzeichnung angefertig.

Und so sieht diese aus:

Premium-Crossover für China

Auffällig beim Konzept ist, dass der Crossover von Dyson einen ziemlich langen Radstand mit kurzen Überhängen hat. Laut Dyson soll dies für einen geräumigen Innenraum mit Platz für bis zu sieben Personen sorgen. Für eine möglichst hohe Reichweite setzt das Unternehmen unter anderem auf ein Aluminium-Chassis und nicht, wie beispielsweise der BMW i3, auf Kohlestofffasern. Laut Dyson sei diese Technik für ihr Autoprojekt noch zu wenig ausgereift.

Patentzeichung des Elektroautos von Dyson

Bild: charlie box

Preislich wird sich das Dyson-Elektroauto in einer Kategorie bewegen, die sich nur Gutbetuche leisten können. Mindestens 100.000 Euro soll der Wagen kosten. Erreichen will man damit vor allem chinesische Kundschaft. China ist einer der aufstrebendsten Märkte für Elektroautos und viele Neureiche Chinesen geben ihr Geld gerne für Statussymbole wie hochpreisige Elektroautos aus.

Die Nähe zum chinesischen Markt zeigt auch der Bau des Dyson-Werks für ihr Elektroauto. Die Werkhalle entsteht aktuell für rund zwei Milliarden Euro in Singapur. Bereits 2020 soll die Produktionsstätte fertig sein. Bis aber das erste Serienmodell vom Band läuft, wird es noch mindestens ein Jahr länger dauern.

Obwohl Dyson sich hauptsächlich auf den chinesischen Markt fokussieren will, wird das Elektroauto weltweit angeboten werden.

(pls)

Das könnte dich auch interessieren:

Gab es einen Rezo-Effekt? Diese brisanten Zahlen lassen aufhorchen

Link zum Artikel

"Danke, dass die anderen Parteien für uns Wahlkampf gemacht haben!"

Link zum Artikel

"Die Partei" nur knapp hinter SPD: So haben die jungen Menschen in Deutschland abgestimmt

Link zum Artikel

28 Menschen aus allen 28 EU-Staaten erklären, was sie umtreibt

Link zum Artikel

Geht am Sonntag wählen, weil wir nicht dürfen – fordern junge Klima-Demonstranten

Link zum Artikel

Dagi Bee, Alexi Bexi und Unge: Mehr als 80 Youtube-Stars fordern Boykott von Union und SPD

Link zum Artikel

Hier sind alle Retro-Referenzen, die ihr in Rins "Vintage" verpasst habt

Link zum Artikel

Live-Hochzeit bei "GNTM": Das Peinlichste, was Prosieben je gezeigt hat

Link zum Artikel

Das "GNTM"-Finale war ein Feuerwerk der Absurditäten. 13 spektakuläre Highlights

Link zum Artikel

Youtuber Rezo greift die CDU an – so wehrt sich die Partei

Link zum Artikel

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – Simone schaltet sich ein

Link zum Artikel

Im "GNTM"-Finale trifft Heidi Klum auf Tom Kaulitz – und es gibt feuchte Küsse

Link zum Artikel

Capital Bra versucht sein Glück bei Helene Fischer – das ist ihre Reaktion

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schülerin knöpft sich auf der VW-Versammlung den Konzernchef vor

Clara Mayer ist 18 Jahre alt. Und nun die "Heldin des Tages". So betitelte das "Handelsblatt" die junge Schülerin im Morning Briefing. Am Dienstag trat sie in Berlin bei der Volkswagen-Hauptversammlung ans Mikrofon und beschuldigte unter Applaus des Publikums den Konzernchef Herbert Diess, er tue trotz radikaler Hinwendung zu E-Mobilität nicht genug für die Umwelt.

"Was Sie hier tun, ist nicht genug. Es geht auf Kosten der Umwelt und der Zukunft ihrer Kinder", betonte Clara. Und weiter:

Kurz …

Artikel lesen
Link zum Artikel