Bild

Bei dem Brand im Europa-Park waren Ende Mai sechs Feuerwehrmänner verletzt worden. Bild: Christine Gertler/ dpa

So sieht es 5 Monate nach dem Brand im Europa-Park Rust aus

Mehr als fünf Monate nach dem verheerenden Brand im Europa-Park Rust gehen die Wiederaufbau-Maßnahmen in Baden-Württemberg voran. Zur Erinnerung: Bei dem Großbrand am 26. Mai gerieten die Themenbereiche Niederlande und Skandinavien in Brand – es entstand ein Millionenschaden. 

default

Eine Drohnen-Aufnahme zeigt den derzeitigen Stand der Arbeiten. Dr. Michael Thoma / Europa-Park

So zerstörerisch war der Brand im Europa-Park Rust:

5 Monate danach glaubt man im Euro-Park an die Wiederauferstehung der zerstörten Fläche

Das Loch, das durch den verheerenden Brand Ende Mai auf dem Freizeitpark-Gelände entstand, wollen die Betreiber bald schließen. Gegenüber watson teilte Armin Hänßel, der für den Wiederaufbau auf der Fläche verantwortlich ist, mit: "Das Projekt Batavia ist mittlerweile angelaufen. Die Anzahl der Menschen die mitarbeiten werden, steht noch nicht fest. Aus der Erfahrung heraus werden es bestimmt um die 1000 Menschen sein, die an der Planung, Logistik, Design und der handwerklichen Ausführung tätig sein werden."

default

Bei dem Brand Ende Mai war ein zweistelliger Millionenschaden entstanden. dr. michael thoma / europa-park

Bis zum Beginn der Saison 2020 will man mit den Bauarbeiten an den neuen "Piraten in Batavia" fertig sein – in diesen Wochen wurde mit den Arbeiten am Fundament der neuen Anlagen begonnen. Bereits 2019 will man mit dem norwegischen Themenbereich dem Publikum wieder öffnen.

Wie die neuen "Piraten in Batavia", deren Original bereits 1987 in dem Freizeitpark in Baden-Württemberg eröffnet wurde, genau aussehen werden – das hüllen die Freizeitpark-Macher derzeit noch in ein Geheimnis. Bislang wurde nur angekündigt, dass die Neu-Auflage "in Thema und Gestaltung dem Original" gleichen solle.

Die Fans von Deutschlands größtem Freizeitpark bleiben also gespannt.

Exklusiv

"Diese Ausschreitungen haben mich nachhaltig schockiert": CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann über die Zukunft junger Menschen in Baden-Württemberg

Am Sonntag beginnt in Deutschland das Superwahljahr. In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wählen die dazu berechtigten Bürger einen neuen Landtag – und entscheiden damit über die politische Zukunft zweier Bundesländer, in denen insgesamt fast ein Fünftel aller Einwohner Deutschlands lebt.

In Baden-Württemberg geht es unter anderem darum, ob Winfried Kretschmann, seit 2011 der erste und bisher einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands, weiter regiert – und wenn ja, mit welcher …

Artikel lesen
Link zum Artikel