Leben
Bild

Bild: Instagram/sophiahadjipanteli

Dieses Model hat eine Monobraue – und bekommt dafür Morddrohungen

Eine Monobraue gilt, zumindest momentan, nicht als Schönheitsideal. Wessen Augenbrauen über der Nase zusammenwachsen, zupft, rasiert, wachst und/oder lasert meist, was das Zeug hält. Eine Frau hat allerdings beschlossen, ihr markantes Merkmal zum Markenzeichen zu machen: Sophia Hadjipanteli ist ein griechisch-amerikanisches Model, hat auf Instagram über 300.000 Follower...

Anstatt sich dafür allerdings zu schämen, lässt die 22-Jährige sie wuchern. Es sind schließlich bloß Haare, sollte man meinen. Trotzdem bekommt Sophia deswegen nicht nur viele Hasskommentare, sondern inzwischen sogar Morddrohungen, erzählte sie im Interview mit der Morgensendung "Good Morning Britain".

"Das ist abartig, aber irgendwie stimmt dich das auch nachdenklich: Wie kann es sein, dass irgendwo jemandem beigebracht wird, dass es inakzeptabel sei, so auszusehen wie ich, bis sie das so wütend macht, dass sie mein Leben bedrohen müssen? [...] Wir wachsen in einer Gesellschaft auf, die nicht nur eine Richtung befürwortet, sondern sie den Leuten aufdrängt [...]"

Sophia Hadjipanteli bei Good morning Britain

Trotzdem bleibt Sophia ihrem Look treu.

Und das aus gutem Grund: Denn natürlich gibt es überall Hater, gerade dort, wo jemand nicht einer gewissen "Norm" entspricht – aber das Model bekommt auch viele Komplimente. Nicht umsonst wächst ihre Instagram-Followerzahl kontinuierlich. Und denen ging es vermutlich so, wie Sophia beschreibt:

"Wenn man das zum ersten Mal sieht, denkt man: 'Ooohh.' Aber dann, glaube ich, gewöhnt man sich daran."

sophia hadjipanteli bei good morning britain

Ganz "natürlich" ist ihr Look aber auch nicht: Die Brauen sind getönt.

Denn so dunkel sind ihre Haare in Wahrheit nicht. Und während sie früher noch versuchte, ihre wilden Augenbrauen zu zähmen, beschloss sie irgendwann während ihrer Schulzeit, sich die Mühe zu ersparen. Gemobbt wurde sie ohnehin schon für andere Dinge, beschloss aber, sich davon nicht runterziehen zu lassen:

"Ich habe mich schon immer exzentrisch gekleidet und liebte es, mein Aussehen zu verändern. Dabei ließ ich mein Selbstbewusstsein aber nie groß davon beeinflussen, wie mich andere behandelten. In der Schule wurde ich für vieles gemobbt, das mit meinem Gesicht nichts zu tun hatte: Mein Outfit, dafür, dass meine Eltern Immigranten waren, die kein Englisch sprachen, dafür, dass ich die Kleinste in meiner Klasse war..."

sophia hadjipanteli bei good morning britain

Ob man es nun schön findet oder nicht: Die Hauptsache ist wohl, dass es ihr gefällt.

Und dazu macht Sophia auch eine ganz eindeutige Ansage: "Nur, weil es jemandem nicht gefällt, heißt das nicht, dass es mir nicht gefallen darf." Und da sind wir ganz ihrer Meinung.

Hier gibt's das ganze Interview zu sehen:

abspielen

Video: YouTube/Good Morning Britain

Wie gefällt euch Sophias Look? Schreibt's uns in den Kommentaren!

Frauen und Feminismus – da könnten wir ewig drüber reden

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

"Frauen sind genauso wissenschaftlich begabt wie Männer"

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Wo Frauen Fotzen sind – ich bin im Fußballstadion noch immer nicht willkommen

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

"Nimm dir doch ein Schaumbad" – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Warum Frauen untereinander netzwerken müssen, um beruflichen Erfolg zu haben

Link zum Artikel

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Link zum Artikel

5 Lügen, die Abtreibungsgegner im Netz verbreiten

Link zum Artikel

Lasst Barbie in Ruhe! Verteidigung einer unterschätzten Frauenikone

Link zum Artikel

Hab ich das nicht gerade gesagt? Wie "Hepeater" sich mit Ideen der Kolleginnen schmücken

Link zum Artikel

80-Jährige verklagt Sparkasse und zeigt, wie Feminismus geht

Link zum Artikel

Perioden-Shaming im Ramadan – junge Muslimas haben keine Lust mehr drauf

Link zum Artikel

Ich bin keine Angeberin. Ich bin gut! Warum Frauen nicht bescheiden sein müssen

Link zum Artikel

Die Serie "Ku'Damm 59" verharmlost Vergewaltigung

Link zum Artikel

Und wie würde ein männlicher Autor dich beschreiben?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Extrem ungesund" – Gillette Venus erntet Shitstorm – was ein Curvy Model dazu sagt

Gillette Venus war jahrelang die Marke, für die Heidis Topmodel am Ende jeder "Germany's Next Topmodel"-Staffel ihre Beine rasieren durfte. Heute hat sich die Markenkommunikation etwas verändert. Für eine aktuelle, internationale Kampagne "My Skin, My Way" wirbt die Beautymarke mit unterschiedlichen Models.

Eines von ihnen leidet beispielsweise an der Hauterkrankung Vitiligo, ein weiteres hat lauter Sommersprossen und die Amerikanerin Anna ist als Curvy Model gebucht worden. Für das Casting der …

Artikel lesen
Link zum Artikel