Leben
Benedict Cumberbatch voices the Grinch in Dr. Seuss The Grinch from Illumination. Los Angeles CA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 33698_021THA

Leiht dem haarigen Weihnachtshasser seine Stimme: Otto Waalkes (links). Bild: imago/watson-montage

Best of watson 2018

"Vor Beifall von der falschen Seite ist kein Komiker sicher", sagt Otto über rechte Trolle

Özil geht, der Hambacher Forst bleibt, Chemnitz schreckt auf – 2018 war turbulent. Auch für uns: watson.de startete im März. Auf einige Geschichten sind wir seitdem besonders stolz. Wie auf diese hier:

Er ist Komiker, Maler, Musiker, Filmemacher und Synchronsprecher. Und dabei vor allem eines: immer irgendwie er selbst. Seit über 40 Jahren hüpft der Sinnverweigerer in Jogginghose über deutsche Bühnen, malt Ottifanten und haspelt durch Reimschemata und seichtes Witzerepertoire. Seine Sätze beginnen stets rasant, enden weich im Ton und spitz in der Aussage.

Über Politik spricht Otto eigentlich nie. Grund genug, um ihn genau danach zu fragen. Für watson hat Otto einen kleinen Zwischenstopp auf seiner Promotour für den Film "DER GRINCH" eingelegt. Darin hat der Ostfriese dem animierten Miesepeter seine Stimme geliehen.

watson: Sie synchronisieren den griesgrämigsten und haarigsten Griesgram, den die Welt je gesehen hat. Den Grinch. Wie viel Grinch steckt in Otto?
Otto Waalkes: Das habe ich mich auch gefragt, als man mir anbot, den Grinch zu sprechen. Ich glaube aber, einiges Ottospezifisches habe ich schon reingesteckt in den Grinch. Und irgendwie passt es. Unter der rauen Schale, hinter der Zyne, steckt ein weiches Herz.    

DER GRINCH läuft gerade in den Kinos:

abspielen

Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney. Basierend auf dem Buch von: Dr. Seuss. Produktion: Chris Meledandri, Janet Healy. Video: YouTube/Illumination Germany

Der Grinch macht dann auch teilweise die Otto-typischen Geräusche. Seit ich weiß, dass dieses Interview stattfindet, habe ich auch komische Geräusche im Kopf.
Ach, echt? Musst Du zum Arzt?  

Otto macht erst "Ahaa", dann "Holladahiti". Er pfeift, er bellt und schickt ein "Bist du ruhig, sitz!" hinterher.

Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der dieses Problem hat. Wie oft werden Sie im Alltag mit ihren eigenen Geräuschmarken konfrontiert? Kommen Leute auf Sie zu und rufen "Hollederidi"?
Kann schon sein, ja. "Ahaa" und "Hollederidi" höre ich manchmal auch auf der Straße – und es kommt nicht immer von mir.  

Großhirn an Faust…
Ballen! Ja! Auch das.  

Sie machen das seit 45 Jahren. Wie schaffen Sie es da, nicht verrückt zu werden? Oder haben Sie das am Ende gar nicht geschafft?
Vielleicht ist genau das der Grund, warum ich nicht noch verrückter werde. Weil ich immer wieder die Bestätigung bekomme, dass ich wahrscheinlich nicht so viel falschgemacht habe. Weil so viel hängengeblieben ist im kollektiven Gedächtnis. Darüber freue ich mich.

Es war ja nie meine Absicht, von komischen Geräuschen zu leben.

Ich habe Kunst studiert. Jetzt male ich immer noch und nebenbei spreche ich den Grinch.  

Gibt es Witze, die der 70-jährige Otto dem 30-jährigen Otto von damals übel nimmt?
Übelgenommen haben andere. Es gab früher eine andere Art von Tabu, religiöse zum Beispiel.     

Sie mussten beim damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt vorstellig werden und sich entschuldigen.
Da ging es um einen harmlosen Scherz, viel zu bereuen gab's da eigentlich nicht. "Der Papst hat Selbstmord begangen. - Warum nicht, wenn man sich beruflich verbessern kann?" Dafür habe ich gern Abbitte geleistet, beim Kanzler, nicht beim Papst. Denn das hat immerhin für eine enorme Verbreitung gesorgt und war in aller Munde. Ich entschuldige mich sehr gern: Falls ich religiöse Gefühle verletzt haben sollte, dann bitte ich das höflichst zu entschuldigen. Religiöse Gefühle zu verletzen, ist mir zwar nie in den Sinn gekommen – aber für einen Lacher tut man so einiges.  

Ist ja heute auch ein Thema.
Das ist immer ein Thema. Fragen Sie Jan Böhmermann, der hat doch ständig damit zu tun. Aber allzu gewagte Grenzüberschreitungen liegen mir nicht. Ich teste die Grenzen des guten Geschmacks und wenn ich merke, oh Gott, das ging zu weit, dann mache ich was anderes.  

Es gibt also Themen, über die Sie keine Witze machen?
Wenn man es richtig anfängt, kann man vermutlich über alles Witze machen. Gegen eine gepflegte Sauerei zum Beispiel habe ich nichts einzuwenden. Alles eine Frage des Stils.  

Die Frage ist ja: Wie politisch ist Otto?
Eben, das frage ich mich auch. Und zwar seit 50 Jahren. Die einfachste Antwort: Alles ist politisch. Das stimmt zwar nicht, klingt aber gut. 

Der oft gehörte Vorwurf, was ich mache, sei so systemstabilisierend, ist kaum zu widerlegen. Allerdings finde ich ein System, das es so nett mit mir meint, auch gar nicht so übel.

Ich bin ja kein Kabarettist. Ich kümmere mich mehr um das Allzumenschliche – die Sprache zum Beispiel. Dadurch hat einiges, was ich vortrage, diese Langlebigkeit. Und ich bin immer noch da – genau wie Udo oder Heino…  

Nimmt Heino Ihnen die Nummer „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ noch übel?
Im Gegenteil. Wir wollen diese Szene jetzt gemeinsam nachdrehen – diesmal soll ich wohl den Zombie-Part übernehmen – ausgleichende Gerechtigkeit. Friede auf Erden.  

Schwarzbraun ist die Haselnuss:

abspielen

Aus "Otto – Der Film, 1985." Video: YouTube/OttoWausE

Sie haben einmal bei einem eigentlich seichten Talk auf der Verstehen-Sie-Spaß-Couch die Gitarre rausgeholt, einen alten Flippers-Klassiker uminterpretiert und Drohnenkrieg und Überwachungsstaat thematisiert. Ganz beiläufig zur Prime-Time.
Wann denn sonst? Schließlich geht das ja die meisten von uns an. Ob allerdings alle Zuschauer gleich gemerkt haben, was ich da so singe und wobei sie mitklatschen? Ganz sicher bin ich mir nicht, ich wirke so harmlos auf den ersten Blick, deswegen nimmt man mir das nicht gleich übel. Der Ausschnitt läuft übrigens ständig im Internet.  

Er wurde vor allem in rechten, verschwörungstheoretischen Kreisen ein kleiner Hit, weil man dort meinte, Sie würden über Angela Merkel singen. Wussten Sie das?
Das konnte man nicht meinen, das hat man einfach drunter geschoben. Ein paar neue Bilder dazu und der Sinn ist verkehrt. Das ist die Gefahr im Internet.  

Darum geht es:

abspielen

Video: YouTube/VISIONS OF LIFE Group

Wem galt der Song wirklich?
Ich habe da niemanden im Sinn gehabt. Es war eine reine Parodie auf den Song der Flippers. 

Vor Beifall von der falschen Seite ist kein Komiker sicher.

So ganz unpolitisch ist Otto dann irgendwie doch nicht.
Das haben Sie gesagt. Ich bin ja anfangs meist vor studentischen Minderheiten aufgetreten. Dass dieser abseitige Nonsens dann massenkompatibel wurde, lag am Fernsehen. Das habe ich an dem plötzlichen Anonymitätsverlust gemerkt, den ich seitdem sehr genossen habe. Das lief ja auch parallel zur gesellschaftlichen Entwicklung seit `68.    

Sie haben in den 70ern in einer WG mit Udo Lindenberg gelebt, mit Autoren der Neuen Frankfurter Schule wie Robert Gernhardt, Peter Knorr oder Bernd Eilert zusammengearbeitet. Ist ihre Art des Witzes, der Otto typische Quatsch und Nonsens, eine bewusst unpolitische Reaktion auf diese hochpolitische Zeit? "Parlez-vous Pommes frites?“ statt Adorno?
Nee, das war’s nicht. Bon giorno, Adorno!, so hieß das. Oder: Liberté, Egalité, Ostfriesenté! Es gab ja anfangs durchaus Schnittmengen zwischen politischem Protest und Nonsens, eine studentische Spaßfraktion. Und der Bruch mit der Tradition war in der Komik genauso radikal. Bis dahin hieß das Witzschema: Vorlauf, Pointe, Lacher. Nun wurde der gepflegte Nonsens salonfähig. Es ging um überraschende Binnenscherze, reiche Reime, Stilparodien, Tonfälle – die Schlusspointe wurde manchmal verweigert. Das war neu und ungewöhnlich. Für Deutschland habe ich das im Zusammenspiel mit drei Autoren der Neuen Frankfurter Schule entwickelt, wir haben Showprogramme und Drehbücher zusammen geschrieben. Gernhardt, Eilert und Knorr kamen ja von der Hochkomik. Mein Part war es, diese elitären Sachen allgemeinverständlich zu machen. Das war manchmal  gar nicht so einfach, hat aber meist geklappt. 

Nonsens bedeutet ja nicht Unsinn, nein, es kommt darauf an, das Publikum in ein scheinbar stabiles Sinngehäuse zu locken, um es dort gnadenlos gegen die Wand knallen zu lassen.

Die besten Nummern funktionieren heute immer noch.   

Stimmt es eigentlich, dass Sie das Wasserbett von Udo Lindenberg mit Hansaplast abdichten mussten, weil der immer mit Kippe eingeschlafen ist?
Der ist mit der Zigarre eingepennt. Und dann ist das immer durchgetröpfelt von oben. Schlimmer war, wenn Udo sein Schlagzeug morgens um vier aufgebaut hat.  

Über eines müssen wir noch reden: den Schniedelwutz. Der Duden sagt, die Herkunft sei ungeklärt.
Stimmt nicht. Das ist meine Wortfindung gewesen. Das sollte man unbedingt richtigstellen.

Der watson-Grinch: Weihnachtsfan gegen Weihnachtshater...

abspielen

Video: watson/Helena Düll

Hier wird es politisch:

Rechtsextreme bei Polizei und Bundeswehr? Hier diskutieren 2 junge Sicherheitspolitiker

Link zum Artikel

"Die AfD ist das Kraftzentrum der Neuen Rechten"

Link zum Artikel

§219a ist durch. 4 Fakten zum "neuen" Werbeverbot für Abtreibungen

Link zum Artikel

Errätst du, wo Politiker noch mehr verdienen als in Deutschland?

Link zum Artikel

SPD-Ministerin schreibt Grußwort für Homöopathie-Kongress – und erntet Kritik

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Es gibt 3 Fälle, in denen Spahn Selbstbestimmung egal ist

Link zum Artikel

SPD sinkt auf 15 Prozent – Kühnert glaubt trotzdem nicht, dass er der Partei geschadet hat

Link zum Artikel

Machtkampf in der AfD: Warum sich schon jetzt zeigt, welches Schicksal Meuthen droht

Link zum Artikel

Maaßen, Sarrazin, Palmer: Warum diese 3 gegen ihre eigene Partei kämpfen

Link zum Artikel

"Wenn der Staat beim Sterben hilft" - Jens Spahn steht zu seinem "Nein" bei Sterbehilfe

Link zum Artikel

Scientology übernimmt heimlich Luxus-Laden mitten in Münchner Szene-Viertel. Wir waren da

Link zum Artikel

FDP-Influencer Lindner hat jetzt einen Podcast – und der könnte... gut werden

Link zum Artikel

Ray jagt Lügner im Internet – und warnt vor der WhatsApp-Gefahr bei EU-Wahlen

Link zum Artikel

#FridaysForFuture – Schüler verraten, warum sie auf die Straße gehen

Link zum Artikel

Alle gleich? Monika von der Lippe kämpft für die Frauenquote bei Wahlen

Link zum Artikel

Neonazis verbreiten auf Twitter Abschiebe-Zettel – wir haben sie entschlüsselt 😂

Link zum Artikel

50.000 gegen Axel Voss – die Artikel 13-Demo in Berlin

Link zum Artikel

Ein Tag mit Boris Palmer, dem schwarzen Schaf der Grünen

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

Weltgereister Wutbürger mit Mission: Herr Meier gegen die linksgrüne Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas US-Reise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – darum sagt Sat.1 Janine das nicht

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Streit in Kitas – Erzieherin: Darum müssen wir Schweinefleisch in Kindergärten abschaffen

Heike Schwarz (Name geändert) arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in verschiedenen Kindergärten im Ruhrgebiet, viele davon in Brennpunktvierteln. Hier berichtet sie darüber, warum Fleisch in Kindergärten nichts zu suchen hat.

Es ist ein Thema, das wir Erzieherinnen nicht mehr hören können: Schweinefleisch in Kitas.

In Leipzig sollte in zwei Einrichtungen jetzt Schweinefleisch vom Menüplan genommen werden und halb Deutschland regt sich darüber auf. CDU-Politiker vor Ort nennen es …

Artikel lesen
Link zum Artikel